1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Leserbewertung dieser Seite: 5,00 von 5 Sternen (5 Bewertungen)

Loading...
Ob romantisch, asiatisch oder modern – eine ansprechende Gestaltung macht Ihren Garten zu einem echten Rückzugs- und Erholungsort. Doch wer ein Haus mit einem Garten kauft, ist nicht immer damit zufrieden, wie dieser angelegt ist. Darüber hinaus kann es auch passieren, dass Sie mit Ihrer eigenen Gartenanlage im Laufe der Zeit nicht mehr vollkommen glücklich sind, weil sich Ihr Geschmack oder Ihre Bedürfnisse geändert haben. In diesen und weiteren Fällen wird es Zeit für eine Umgestaltung, damit Sie sich im Freien wieder perfekt entspannen können.

Mögliche Gründe für eine Umgestaltung

Neben den beiden bereits angesprochenen Gründen, sind weitere möglich:

  • Die Nutzungsansprüche haben sich geändert: Aus einem Teil soll ein Nutzgarten werden. Die Kinder brauchen eine größere Rasenfläche zum Fußballspielen. Der angelegte Gartenteich macht Ihnen zu viel Arbeit.
  • Angepflanzte Bäume, Sträucher und Hecken sind zu groß und üppig geworden.
  • Terrasse und/ oder Gartenwege sind im Laufe der Jahre verwittert oder abgesackt.
  • Im Alter soll der Garten pflegeleichter werden.
  • Ein bestimmter Gartenstil (z.B. englischer oder japanischer Garten) wurde realisiert, gefällt aber nicht mehr.

Wirkungsvolle Gartengestaltung mit Brunnen und Wasserspielen:

Die jeweiligen Gründe sind maßgebend für die Umgestaltung, weil sie den Ist-Zustand verdeutlichen, den Sie gerne ändern möchten. Wenn Ihnen Ihr romantisch dicht bewachsener Garten nicht mehr gefällt, kann zum Beispiel das Gegenteil mit einer großen Rasenfläche und ein paar wenigen Beeten das richtige Konzept sein. Möchten Sie es im Garten lieber moderner, können Sie Kiesbeete anlegen und eine klare Struktur in die gepflanzten Bäume, Büsche und Stauden bringen.

Vorgehensweise bei der Umgestaltung

Wenn Sie Ihren Garten umgestalten möchten, erfordert dies zunächst eine durchdachte Planung, um Ihre Vorstellungen zu konkretisieren und die einzelnen Arbeitsschritte sinnvoll gliedern zu können. Machen Sie daher einen Plan, für den Sie entweder einen Grundrissplan Ihres Grundstücks zur Hand nehmen oder den Garten genau abmessen und aufzeichnen. So können Sie zum einen Ihre Terrasse, einen Teich oder Pool sowie weitere Sitzecken einzeichnen und zum anderen die Pflanzen beziehungsweise Beete anordnen.
Garten-umgestalten-Ideen-Tipps
Auf Basis dieses Plans können Sie die Vorgehensweise strukturieren: Arbeiten wie beispielsweise der Aushub für einen Teich, die Erstellung eines Fundaments oder der Unterkonstruktion für die Terrasse sollten zuerst erledigt werden. In einer frühen Planungsphase sollten Sie sich außerdem Gedanken um die Materialien für beispielsweise den Terrassenbelag, Gartenzaun und die Möbel machen. Für ein harmonischen Gesamtbild ist es am schönsten, diese aufeinander abzustimmen.

Lassen Sie sich inspirieren

Schauen Sie sich daher in Bau- oder Fachmärkten um oder holen Sie sich Anregungen im Internet. Möbelhändler, bieten aktuelle Trends im Bereich Gartenmöbel an, deren Designs und Materialien Sie bei Ihrer Gartenplanung inspirieren können. Trendige Gartensessel aus Kunststoff passen zu einem geradlinigen modernen Gartenstil, der sich durch schlichte Stein- oder Betonoptik sowie eine klare Formensprache auszeichnet. Im Gegensatz dazu können Möbel in einem warmen Holzton Sie zu einer Gestaltung im mediterranen Stil mit Terrakottafliesen und typischen Pflanzen wie Oleander, Olive und Bougainvillea inspirieren.


Gartenplanung_Umgestaltung_Garten

Der richtige Zeitplan

Je nachdem wie aufwendig die Gartenumgestaltung ist, desto länger dauert diese. Daher werden Sie eine große Fläche nicht innerhalb eines zweiwöchigen Urlaubs komplett umgestalten können. Beginnen Sie mit den Erdarbeiten am besten im Herbst, wenn der Boden durch viele Regenfälle feuchter ist und das Umgraben dadurch einfacher funktioniert. Auch den Aushub für einen Fisch-, Schwimmteich oder Pool können Sie dann bereits durchführen oder in Auftrag geben. Sie können diese Arbeitsschritte auch im Frühjahr machen, wenn Sie nicht den ganzen Winter über auf eine Baustelle blicken möchten. Allerdings sollten Sie bedenken, dass im Frühjahr die beste Zeit ist, um Pflanzen zu setzen oder Rasen zu säen. Wenn Sie sich im Sommer über einen grünen Garten freuen möchten, sollten grobe Arbeitsschritte bereits erledigt sein, um rechtzeitig pflanzen zu können. Ist Ihnen das nicht so wichtig, können Sie auch bis in den Sommer hinein die Terrasse bauen, Wege pflastern und einen Teich anlegen und erst im Herbst die Pflanzen setzen und den Rasen einsäen. Den umgestalteten Garten können Sie dann im darauffolgenden Frühjahr richtig genießen, wenn alles anfängt zu sprießen und zu blühen.

Diese Gartenmöbel schaffen ein gemütliches Ambiente:

Bild Gartenplanung © irklig; Vorschaubild © Kalim – Fotolia.com

Über den Autor

Ich bin freischaffende Autorin mit dem Magister Artium (M.A.) in Germanistik und Amerikanistik. Geboren bin ich in Augsburg, derzeit lebe ich im Landkreis Bamberg. Ich habe mehrere Fachgebiete. Meine kreative Ader lebe ich durch die eigene Herstellung von Mode und modischen Accessoires aus.

Related Posts

Klar, angenehm kühl und im wahrsten Sinne die Quelle des Lebens: Wasser ist essentiell für unsere...

Der umfassende Ratgeber zu Gartenmöbeln: Tipps und Hilfe zu Materialien, Pflege und Auswahl....

Suchen Sie sich Inspiration und Rat zum Outdoor Sitzsack & Sitzkissen. Wir klären auf über...

Kommentar verfassen