1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Leserbewertung dieser Seite: 5,00 von 5 Sternen (3 Bewertungen)

Loading...
Was gibt es schöneres, als im eigenen Garten zu sitzen, eine sanfte Brise auf der Haut zu spüren, den Blumenduft zu genießen und den Gedanken freien Lauf zu lassen? Dieser Moment des Innehaltens wird durch die harmonischen Töne der Klangspiele unterstützt.

Wir möchten Ihnen die stil- und klangvollen Elemente zur Gartengestaltung genauer vorstellen und wertvolle Tipps zu Designs, Materialien und dem passenden Ort geben.

Vom Glücksbringer zum dekorativen Gestaltungselement

Seit jeher begleiten Musik und Töne die Menschen in vielen Situationen, Melodien können uns bewegen, bestimmte Tonfolgen rufen Gefühle und Erinnerungen hervor. So ist es nicht verwunderlich, dass Töne auch Teil von Entspannungstechniken sind. Mit einem Klangspiel können Sie sich diesen meditativen Effekt auch in den eigenen Garten holen. In Asien gelten die vom Wind gespielten Instrumente sogar als Glücksbringer und werden häufig im Feng Shui eingesetzt. Klangspiele sind jedoch nicht nur etwas fürs Ohr, sondern auch fürs Auge: Designer lassen ihrer Kreativität freien Lauf, sodass es die beliebten Windspiele mittlerweile in zahlreichen Formen, Farben und Materialien gibt.

Klangspiele – von klassischen Röhren bis hin zum Gong

Generell kann man sagen: Wird etwas vom Wind bewegt und es entstehen dabei Töne, handelt es sich um ein Windspiel. Bei hochwertigen Klangspielen, wie sie Sie auch in unserem Online-Shop finden, haben sich jedoch bestimmte Formen durchgesetzt.

Klassische Klangspiele

Der Klassiker unter den Windspielen sind diejenigen mit offenen Röhren bzw. Klangzylindern in unterschiedlichen Längen. Das Prinzip ist ähnlich zu einer Orgel: Die Länge des Zylinders bestimmt die Tonhöhe. Bei einem Klangspiel sind die verschiedenen Röhren so aufeinander abgestimmt, dass sie eine harmonische, also zueinander passende, Tonfolge erzeugen. Die Töne entstehen, sobald das Klangspiel durch den Wind in Bewegung versetzt wird – entweder indem die Röhren aneinander schlagen oder durch einen Klöppel in der Mitte des Klangspiels.

Windglockenspiele

Neben den offenen Röhren existieren auch sogenannte Windglockenspiele. Dabei handelt es sich um offene oder geschlossene Klangelemente, die von der Form an eine Glocke erinnern, was dem Windglockenspiel seinen Namen gibt. Prinzipielle funktioniert es genau wie ein klassisches Windspiel. Wird das Windsegel am Ende der Schnur in Bewegung versetzt, berührt der Klöppel die einzelnen Klangelemente und erzeugt so eine Tonfolge.

Gongs

Asiatischen Charme und authentische Klangerlebnisse verbreiten Klangspiele, die einem Gong nachempfunden sind. Den Mittelpunkt bildet der typische runde Klangkörper. Wird der Klöppel, der aus verschiedenen Materialien bestehen kann, in Schwingung versetzt, schlägt er gegen den Gong und erzeugt so den für einen Gong charakteristischen Klang.

Das Material entscheidet über den Klang

Klangspiele, die den meditativen Charakter Ihres Gartens ergänzen, gibt es nicht nur in ganz verschiedenen Formen. Sie können auch zwischen unterschiedlichen Materialien und Kombinationen wählen. Dabei geht es natürlich auch um die Optik, doch in erster Linie beeinflusst das Material den Klang des Windspiels ganz entscheidend mit.


Klangspiele aus Holz und Bambus

Beide Werkstoffe sind der Inbegriff von Natürlichkeit, Wärme und Wohlgefühl. Genau diese Atmosphäre erzeugen auch Klangspiele aus Holz oder Bambus. Die Töne, die beim Anschlagen der Röhren entstehen, lassen sich als warm und erdig umschreiben. Damit fügen sie sich bestens in die Natur ein und sorgen für ein klangvolles Erlebnis im eigenen Garten.



Klangspiele aus Metall

Sind Sie auf der Suche nach einem Klangspiel, dessen Töne an den Klang leiser Glocken erinnert, dann sollten Sie nach Produkten aus Metall suchen. Ob Silber, Kupfer, Messing oder Bronze – Klangspiele verzaubern Ihren Garten mit hellen Tönen. Eine hochwertige Verarbeitung der Materialien sorgt für harmonische Klänge, die zum Träumen einladen.



Klangspiele aus alternativen Materialien

Neben den genannten Klangspielen aus Holz, Bambus oder den verschiedenen Metallen und Legierungen existieren auch Klangspiele aus Glas. Experimentelle Klangspiele können außerdem aus einem Materialmix bestehen und beispielsweise Muscheln, Edelsteinen, kleinen Stöckchen oder Werkzeuge verwenden. Eigentlich ist alles möglich, was durch Anschlagen Töne erzeugt.

Weitere Einflüsse auf den Klang

Das Material, aus dem das Klangspiel für Ihren Garten besteht, ist nur ein Faktor, der die Töne beeinflusst. Ebenso wichtig ist auch die Größe der Röhren oder des Gongs, die Materialdicke und nicht zuletzt natürlich das Material des Klöppels.

Klangspiele für die Terrasse

Die große Vielfalt ermöglicht es Ihnen das Aussehen und den Klang des Klangspiels Ihren Wünschen anzupassen. Bildquelle: © Woodstock Chimes

Größe des Windspiels

Vereinfacht lässt sich sagen: Je länger die Röhren, desto tiefer sind die Töne des Klangspiels. Das heißt, ein kleineres Klangspiel klingt anders als eines, dessen Röhren insgesamt länger sind – selbst, wenn beide aus dem gleichen Material gefertigt sind.

Materialdicke der einzelnen Zylinder

Nicht nur die Länge der Klangröhren entscheidet über die Töne, auch die Materialdicke ist wichtig. Röhren mit einer ausgeprägteren Wandstärke klingen dumpfer als Röhrenwände, die sehr dünn sind.

Schlägel- / Klöppelmaterial

Material, Größe und Dicke sind wichtig, doch rund und harmonisch wird der Klang des Windspiels erst mit der richtigen Wahl des Klöppels. Dieser kann ebenfalls aus Holz gefertigt sein, was den Anschlag der Röhren etwas dämpft. Sehr häufig ist der Klöppel jedoch aus einem edlen Stein gefertigt, zum Beispiel Amethyst, Jade oder Rosenquarz. Die Edelsteine finden sich außerdem im Windsegel des Klangspiels wieder. Die Steine sorgen nicht nur für einen einmaligen Klang, sie verleihen dem Gartenaccessoire außerdem eine edle Optik.

Klangspiele im Garten – wo aufhängen?

Klangspiele sind ein besonderes Gartenaccessoire, was Sie vor allem bei der Entspannung unterstützen soll. Darauf sollten Sie bei der Wahl des richtigen Platzes achten. Generell lassen sich Klangspiele jedoch überall dort anbringen, wo sie vom Wind bewegt werden können, sodass die individuelle Melodie entsteht. Das kann etwa am Dachvorsprung des Hauses sein, an einem Balken auf der Terrasse oder am Ast eines Baumes. Wer keine solche Möglichkeit hat, muss nicht auf ein meditatives Klangspiel verzichten: Mit speziellen Gartengestellen, die in die Erde gesteckt werden, kann das klangvolle Windspiel auch eine Wiese oder das Beet verschönern.

Gartenstecker für Klangspiele

Mit dieser praktischen Halterung können Sie Ihr Klangspiel genießen wo Sie wollen. Bildquelle: © Woodstock Chimes

Tipps und Hinweise zur Pflege

Die Klangkunstwerke, die Sie in unserem Online-Shop erhalten, sind größtenteils winterhart und frostsicher. Das heißt, sie können das ganze Jahr über draußen hängen und Ihren Garten zum Klingen bringen. Dabei lassen sich die Einflüsse der Witterung auf das Material natürlich nicht vermeiden. Die Ablagerungen an den Klangröhrchen lassen sich jedoch mit Wasser und einer milden Seife leicht entfernen. Entscheiden Sie sich für ein Klangspiel aus Holz, so bringen Sie es mit etwas Holzöl wieder zum Glänzen. Mit der richtigen Pflege haben Sie lange Freude an Ihrem Klangspiel und können die Melodien, die der Wind komponiert, über das Jahr genießen.

Über den Autor

Related Posts

Japanische Steinlaternen dienen nicht nur als Gartenleuchte oder Weglaterne, sondern verleihen...

Erfahren Sie mehr über die Mythologie der Osterinsel: Wie kam es zum Untergang der Hochkultur und...

Jeder, der schon einmal in den Alpen gewandert ist, kennt dieses idyllische Bild. Eine saftig-grüne...

Kommentar verfassen