1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Leserbewertung dieser Seite: 5,00 von 5 Sternen (4 Bewertungen)

Loading...
Mittlerweile ist es kein Geheimnis mehr, dass Wasser eine beruhigende und durchaus therapeutische Wirkung auf den Geist hat. Leises Plätschern ist eine willkommene Abwechslung von dem stressigen Alltag und kann auf vielfältige Weise in den Garten integriert werden. Darüber hinaus haben Wasserspiele, wie etwa Wasserspeier auch einen nützlichen Aspekt: Sie kühlen in warmen Sommertagen ab und können zur Gartenbewässerung mitgenutzt werden.

Ihrer Phantasie sind bei der Gartengestaltung mit Wassersielen keine Grenzen gesetzt. Die Möglichkeiten sind ebenso vielfältig wie die Materialen, Farben und Formen welche Sie in die Planung und Umsetzung einfließen lassen können. Welche Möglichkeiten Ihnen zur Verfügung stehen, wenn es darum geht einen kleinen Quell in den Garten einzubauen und was Sie dabei beachten müssen, erfahren Sie hier.

1. Auf die Gartengröße achten

Wasserspiele eigenen sich nicht nur für große Gärten, sondern verhelfen auch kleineren Anlagen zu großer Wirkung und stimmiger Atmosphäre. Allerdings hat die Größe des Gartens sehr wohl einen Einfluss auf die Wahl des jeweiligen Wasserspiels. Während weitflächige Anlagen die Möglichkeit zur Aufstellung eines stilvollen Kaskadenbrunnen bieten, empfehlen sich bei überschaubaren Grünflächen ein Zierbrunnen, kleine Teiche oder ein Wandbrunnen. Auf diese Weise kann sich der Brunnen harmonisch in die Umgebung eingliedern, ohne dominant zu wirken.

Unsere exklusiven Quellsteine für Ihren Garten:

2. Den richtigen Standort finden

Haben Sie das richtige Wasserspiel für sich entdeckt, stellt sich die Frage, wo das gute Stück platziert werden kann. Die Wirkung von Brunnen und Teichen lässt sich besonders dann genießen, wenn in der Nähe ein Platz zum Verweilen besteht. Idealerweise befinden sich Wasserspiele demnach in der Nähe von Sitzgarnituren, Bänken oder beinhalten selbst eine kleine Sitzfläche. Überlegen Sie sich auch, ob Sie das Wasserspiel in direkter Sonneneinstrahlung oder im Schatten aufstellen möchten. Ferner sei darauf hingewiesen, dass einige Wasserspiele mit Umlaufsystemen und Pumpen ausgestattet und daher eine Anbindung zum Strom benötigen. Für Terrassen und Wintergärten eigenen sich ebenfalls kleinere Gartenbrunnen wie Quellsteine, Springbrunnen oder Wasserbecken.

3. An den Gartenstil anpassen

Jeder Garten verfolgt in der Regel seinen ganz eigenen Stil, der sich auf das jeweilige Wasserspiel auswirken kann. Zu Bauerngärten und romantischen Gärten eignen sich hervorragend verspielte Gartenbrunnen aus Naturstein, während Gärten mit klaren Linien auch in der Regel Brunnen mit modernen Designs aus Edelstahl oder Zink verlangen. Zu der Tradition Japanischer Gärten passen kleine Teichanlagen mit Bachläufen, Wasserbecken oder Quellsteine. Natürlich sind Ihren Vorstellungen keine Grenzen gesetzt, doch erfahrungsgemäß wirkt das Gesamtbild des Gartens stimmiger, je harmonischer die Einzelkomponenten aufeinander abgestimmt sind.

4. Die Kosten vorzeitig einkalkulieren

Bedenken Sie vorzeitig, welche Kosten Sie für ein Wasserspiel einkalkulieren müssen. Die Kosten für einen Brunnen richten sich nach dessen Größe, Material und Herstellung. In Handarbeit hergestellte Wasserspiele sind mitunter kostenaufwendiger, versprechen jedoch einen langen Erhalt und eine einzigartige Optik. Darüber hinaus fallen für den Aufbau größerer Monumente weitere Kosten an, so zum Beispiel für das Verlegen eines Fundamentes oder eines Stromanschlusses. Und auch die Stromkosten selbst bei Betreiben eines Wasserspiels oder eines Teiches mit Pumpe sollten auf lange Sicht berechnet werden, um ein späteres Erstaunen über die Stromrechnung zu vermeiden. Bei Wasserspielen mit Pumpen können Sie übrigens Geld sparen, indem Sie auf Solarbetrieb wechseln. Solarpumpen gibt es mittlerweile mit Akkubetrieb und ersparen darüber hinaus ein unschönes Kabel zur nächstgelegenen Steckdose.

Handgearbeitete Wasserspeier für Ihren Garten:

5. Neues wagen und Akzente setzen

Wagen Sie sich einmal an Ungewohntes und probieren Sie sich aus. Wasserspiele gibt es in den unterschiedlichsten Designs. Gerade das Spiel mit Wasser erlaubt eine Vielfalt an Gestaltungsmöglichkeiten. Mittlerweile erhalten Sie Brunnen mit farbigen LED-Lichtern, ausgefallenen Wasserspeiern oder Wassersäulen, die sich ideal auf Terrassen aufstellen lassen. Zur Entspannung der Augen tragen Wasserfall- und Kaskadensysteme bei, bei denen die Bewegung des Wassers nachverfolgt werden kann. Wenn Sie ein Liebhaber von Tieren sind und Vögel gerne beobachten, eigenen sich Säulen mit Vogelbädern.

6. Die Vielfalt der Materialien

So unterschiedlich die einzelnen Designs der Wasserspiele sind, so unterschiedlich sind auch ihre Materialien. Antike Momente schaffen Sie mit der Wahl von bronzenen Einsätzen wie Wasserspeiern in Form von Bronzefiguren oder aber mit Natursteinmaterialien, wie sie bei Wand- und Gartenbrunnen verwendet werden. Moderne Optik kreieren hingegen Zink und Edelstahl. Der Vorteil von Zink besteht darin, dass es sich hierbei um ein sehr leichtes Material handelt, wodurch der Brunnen nach Belieben versetzt werden kann. Die Brunnen von Gartentraum.de werden nach der Fertigung imprägniert und sind daher besonders witterungsfest. Achten Sie jedoch darauf, dass Wasserspiele einer gewissen Pflege bedürfen. So sollte bei Brunnen das Wasser im Winter abgelassen werden, um vor Rissen im Material vorzubeugen.

Titelbild © Franz Peter Rudolf – fotolia.com

Über den Autor

Bianca Geurden entdeckte ihre Leidenschaft für die künstlerische und textliche Gestaltung bereits in jungen Jahren und setzte diese später in ein Studium der Germanistik und Kommunikationswissenschaften um. Ihre Vorliebe für ein Spiel mit Farben, Formen und Wörtern führte sie schließlich auch zum Thema Gartendekorationen und –austattungen.

Related Posts

Klar, angenehm kühl und im wahrsten Sinne die Quelle des Lebens: Wasser ist essentiell für unsere...

Der umfassende Ratgeber zu Gartenmöbeln: Tipps und Hilfe zu Materialien, Pflege und Auswahl....

Suchen Sie sich Inspiration und Rat zum Outdoor Sitzsack & Sitzkissen. Wir klären auf über...

Ein Kommentar
 
  1. Pingback: Gartentraum.de Gartenkalender - August 2016

Kommentar verfassen