Sonnenschutz für den Balkon – Top-Ideen mit Sonnensegel, Markise & Co.

5 von 5 Sternen - von 1 Lesern bewertet.

Lesen, essen, grillen, feiern, sonnen & relaxen – auf dem Balkon ist alles möglich, was ihn zu einem großen Mehrwert für jede Wohnung macht. Gerade in Städten wird der Balkon im Sommer zu einem echten Rückzugsort. Um den Balkon jedoch auch sorglos und ausgelassen nutzen zu können, ist es wichtig, sich und seine Gesundheit vor zu starker Sonne zu schützen. Ein passender Sonnenschutz spendet Schatten und hält teilweise auch die dahinterliegenden Wohnräume kühl, was besonders an heißen Sommertagen ein großes Plus ist. Hier stellen wir Ihnen die wichtigsten Arten von Sonnenschutz vor und geben Ihnen Hinweise mit auf den Weg, was Sie bei der Montage und der regelmäßigen Pflege beachten sollten.

POSITION DES SONNENSCHUTZES AUF DEM BALKON

Wo soll auf dem Balkon vor der Sonne geschützt werden?

Bevor Sie sich für einen Sonnenschutz entscheiden, müssen Sie sich erst einmal überlegen, wo er überhaupt gebraucht wird und aus welcher Richtung die Sonne auf den Balkon scheint. Denn kommt sie von oben, benötigen Sie einen anderen Sonnenschutz als bei Sonneneinstrahlung von von vorne oder von der Seite. Davon hängt nicht nur die Art des Sonnenschutzes ab, sondern auch die Art der Befestigung. Doch nicht nur der Winkel, sondern auch die Intensität der Sonne und der Zeitpunkt, wann sie auf Ihren Balkon strahlt, wirkt sich auf die Wahl des Sonnenschutzes aus. Daher ist die Ausrichtung des Balkons ein wichtiges Kriterium bei der Suche nach dem passenden Sonnenschutz. Sind Sie sich unsicher, in welche Richtung Ihr Balkon ausgerichtet ist, beobachten Sie einen Tag lang den Lauf der Sonne und entscheiden Sie daraufhin, wo der Sonnenschutz vonnöten ist.

 

Schutz vor der Sonne von oben

Gerade Südbalkone, Balkone in den oberen Etagen oder Dachterrassen liegen oft in der prallen Sonne. Dort ist es daher enorm wichtig, sich ausreichend vor der Sonne von oben zu schützen. An heißen Tagen im Sommer ist es ohne Sonnenschutz auf dem Balkon nicht auszuhalten. Haben Sie dann auch keinen Balkon oder Dach über sich, sind Sie der Sonne gnadenlos ausgeliefert. Hier wird auch die Befestigung des Sonnenschutzes zur Herausforderung. Haben Sie keine Möglichkeiten den Sonnenschutz oben zu befestigen, müssen Sie auf einen freistehenden Sonnenschutz oder ein Modell, welches an der Hauswand befestigt wird, zurückgreifen. Geeignet sind dafür beispielsweise Sonnenschirme oder Sonnensegel, verschiedene Arten von Markisen oder Sonnendächer. Was genau die verschiedenen Modelle ausmacht, erfahren Sie weiter unten.

 

Es gibt viele verschiedene Arten von Sonnenschutz für kleine und große Balkone. Über Sonnensegel, Sonnenschirme bis hin zu farbigen Balkon Markisen steht Ihnen eine große Auswahl zum Kauf bereit. Entdecken Sie eine Vielzahl an Angeboten und Herstellern:

 

Seitlicher Sonnenschutz

Doch auch seitlicher Sonnenschutz ist wichtig, da die UV-Strahlen nicht nur von oben, sondern auch aus allen anderen Richtungen auf unsere Haut treffen. Gerade Süd-Balkone liegen oft auch am späten Nachmittag noch in der prallen Sonne, die dann mittlerweile wieder etwas tiefer steht. Doch auch ein West- oder Ostbalkon kann einen seitlichen Sonnenschutz benötigen, wenn die Morgen- bzw. Abendsonne auf den Balkon strahlt. Daher ist ein seitlicher Sonnenschutz in Form von Markisen, Rollos oder Jalousien ebenfalls wichtig. Ein seitlicher Sonnenschutz eignet sich darüber hinaus auch toll als Sichtschutz oder als Schutz vor Wind. So sind Sie nicht nur vor der Sonne, sondern auch vor fremden Blicken optimal geschützt.

 

ARTEN VON SONNENSCHUTZEN FÜR DEN BALKON IM ÜBERBLICK

Welche Arten von Sonnenschutz für den Balkon gibt es?

Gerade in der Stadt ist ein Balkon Gold wert, denn hier lässt sich der Sommer unter dem perfekten Sonnenschutz so richtig genießen. Dieser muss jedoch nicht nur ein Schattenspender sein, sondern kann auch einen optischen Beitrag zur harmonischen Balkongestaltung leisten. Das breite Angebot an verschiedensten Sonnenschutzen bietet mittlerweile für jeden Geschmack das passende Modell. Egal, ob Sie gerne einen modernen, einen romantischen oder einen rustikalen Stil bevorzugen, können Sie den passenden Sonnenschutz wählen. Auch die verfügbaren Materialien, die Befestigungsart und die Bedienung sind vielfältig, sodass keine Wünsche offen bleiben. Welche Varianten gibt es, um sich auf dem Balkon vor zu viel Sonne zu schützen? Vom klassischen Sonnenschirm über verschiedene Arten von Markisen bis hin zum modernen Sonnensegel – wir stellen Ihnen die wichtigsten Kategorien kurz vor.

 

Verschiedene Arten von Sonnenschutzen für den Balkon im Überblick

Verschiedene Arten von Sonnenschutzen für den Balkon im Überblick. © Gartentraum.de

 

Sonnensegel für den Balkon

Das Sonnensegel wird nicht ohne Grund immer beliebter als Sonnenschutz: Es ist praktisch und effektiv, sehr leicht zu handhaben und dazu auch noch überaus günstig. Es kann auf verschiedene Weise auf dem Balkon befestigt werden. Beispielsweise können Sie ein Sonnensegel, das mit Ösen versehen ist, ganz einfach in Halterungen einhaken, aber es auch mit Spanngurten oder einfachen Stricken an der Hauswand, an Masten und Balken oder an Balkonbrüstungen sowie Treppengeländern befestigen. Dabei überzeugt das Sonnensegel nicht nur damit, dass es keinen wertvollen Platz der Balkonfläche verbraucht. Viele schätzen vor allem die Atmosphäre, die mit einem gespannten Sonnensegel einhergeht und einen an den relaxten Urlaub erinnert. Sonnensegel gibt es in vielen verschiedenen Farben und Designs, aber auch in unterschiedlichen Formen. Ein dreieckiges Sonnensegel ist ideal für das Beschatten kleinerer Balkone. Besonders extravagant sieht es in einer kleinen Neigung aus, bei der die Eckpunkte in unterschiedlicher Höhe angebracht werden. Diese Neigung erfüllt sogar noch eine andere Funktion: Durch sie kann das Regenwasser nämlich ungehindert ablaufen, anstatt Pfützen auf dem Sonnensegel zu bilden, wegen denen der Stoff durchhängen würde. Rechteckige Sonnensegel eignen sich vor allem auf größeren Balkonen sehr gut dafür, Schattenflächen entstehen zu lassen. Durch ihre Form und ihre Oberfläche bieten diese Sonnensegel auch deutlich mehr Schutz vor Regen.

 

Sonnensegel erinnern einen an einen entspannten Sommerurlaub.

 

Sonnenrollo als Sonnenschutz auf dem Balkon

Rollos können nicht nur im Innenbereich, sondern auch außen angebracht werden, wofür es spezielle Outdoor-Textilien gibt. Das Prinzip des Rollos ist jedoch auch dort dasselbe: Es besteht aus einem glatten Stoff, der über eine Rolle gewickelt ist und mit einer Schnur auf- und zugezogen wird. Auf dem Balkon lassen sie sich zum Beispiel gut an einer Pergola, einem Dachvorsprung oder einem Balken anbringen, um der Fläche davor bzw. dahinter Schatten zu spenden. Manuelle oder elektrische Bedienungen bieten ausreichend Komfort, um das Rollo problemlos nach Bedarf aus- und einzufahren. Die Material- und Farbvarianten sind auch hier vielfältig, sodass Sie ein zu Ihrer Balkongestaltung passendes Modell wählen können. Entscheiden Sie sich hier für helle und dezente Farben, so wirkt das Rollo leicht und sommerlich. Dunkle Farben, wie beispielsweise grau oder anthrazit vermitteln eher einen modernen und minimalistischen Look.

 

Sonnenschutz auf dem Balkon

Ein Sonnenschutz auf dem Balkon kann vor Sonne von oben, von der Seite oder von vorne schützen.

 

 

Markise für den Balkon

Sehr beliebt sind auch Markisen, die großflächigen Schutz vor der Sonne bieten und keinen Platz auf dem Balkon benötigen, da sie meist direkt an der Hauswand befestigt werden. Markisen bestehen aus Stoff, der in der Regel entweder gerollt oder gefaltet wird, wenn er gerade nicht zum Schattenspenden gebraucht wird. Das Ein- und Ausfahren kann entweder manuell per Kurbel oder elektrisch gesteuert werden. Auch hier gilt wieder: Dem Design und der Gestaltung sind beinahe keine Grenzen gesetzt. Verschiedenste Farben, Stoffarten und Muster bieten für jeden Geschmack den passenden Look. Auch das Kombinieren von Farben oder Mustern ist möglich und verleiht Ihrem Balkon einen individuellen Stil, der auf Ihre Wünsche perfekt zugeschnitten ist. Es gibt Markisen in vielen Ausführungen und als verschiedene Systeme, wie beispielsweise die Gelenkarm-, Hülsen- oder Kassettenmarkise. Andere Modelle, die vor allem für den Balkon besonders praktisch sind, stellen wir Ihnen nachfolgend kurz vor.

Seiten- oder Senkrechtmarkise für den Balkon

Die Seitenmarkise ist eine seitlich angebrachte Markise, die nicht nur vor Sonne, sondern auch hervorragend vor Wind schützt. Darüber hinaus ist sie ein perfekter Sichtschutz, wenn man auf dem Balkon nicht ständig den neugierigen Blicken der Nachbarn ausgesetzt sein will. Die Seitenmarkise besteht aus einem robusten Stoff, der bei Nichtverwendung in der seitlich angebrachten Rollhalterung verschwindet, die beispielsweise an der Hauswand angebracht ist. Dadurch benötigt sie kaum Platz und die Balkonfläche kann voll und ganz genutzt werden. Die Senkrechtmarkise funktioniert eigentlich genauso wie eine Seitenmarkise, sie ist also sozusagen ein seitlich verlaufendes Rollo mit einem integrierten Einzugsmechanismus. Auch hierbei verschwindet die Markise in dem länglichen Gehäuse, wenn sie nicht benötigt wird. Dieses muss jedoch nicht zwangsläufig an der Hauswand befestigt werden, sondern kann auch einfach auf dem Balkon aufgestellt werden, ohne dass sie dort dauerhaft bleibt.

 

Klemm- oder Standmarkise für den Balkon

Die Klemmmarkise ist eine weitere praktische Markise, für deren Installation keine Bohrungen und keine Werkzeuge benötigt werden. Anstatt in die Hauswand zu bohren, wird die Klemmmarkise einfach zwischen zwei Ebenen, zum Beispiel zwischen zwei Wände, geklemmt. Die Montage erfordert keinen großen Aufwand und ist auch für handwerklich weniger Begabte geeignet. Auch die Bedienung der Klemmmarkise funktioniert ganz einfach: Sie lässt sich mit einer Kurbel ein- und ausfahren. Auch bei der Standmarkise handelt es sich um einen saisonalen Sonnenschutz, der einfach nur auf dem Balkon aufgestellt werden muss. Sie besteht aus einem Alu-Gestell und einer Überdachung aus Stoff und erinnert in ihrem Aussehen ein wenig an eine Hollywood-Schaukel. Die Standmarkise kann beliebig auf dem Balkon aufgestellt und, bei Bedarf, natürlich auch umgestellt werden. Da sie nicht fest auf dem Balkon angebracht ist, lässt sie sich in den kühleren Monaten, wenn man sie nicht mehr unbedingt benötigt, ganz einfach auseinandernehmen und den Winter über im Keller lagern.

 

Sonnenschirme als Sonnenschutz für den Balkon

Der Klassiker schlechthin unter den Sonnenschutzvarianten ist der Sonnenschirm. Er lässt sich schnell ein- und aufklappen, so dass Sie im Nu dort Schatten erzeugen können, wo Sie ihn gerade benötigen. Daher gilt er nicht nur als relativ günstiger, sondern auch als flexibler Sonnenschutz. Im Handel gibt es ein riesiges Angebot verschiedener Sonnenschirme. Bevor Sie sich für ein Modell entscheiden, überlegen Sie sich, wo der Schirm stehen soll: Mittig über einem Tisch? An der Seite des Balkons über einer Sonnenliege? Soll er tragbar und möglichst flexibel oder lieber fest an einer Stelle des Balkons fixiert sein? Je nachdem, welche Anforderungen Sie an einen Sonnenschutz haben, eignet sich das eine oder eben das andere Schirm-Modell besser für Sie. Während ein Ampelschirm beispielsweise eine größere nutzbare Schattenfläche bietet, da der Ständer nicht mittig steht, ist ein Marktschirm meist leichter zu handhaben und auch kostengünstiger.

 

Freistehender Sonnenschutz

Ein Sonnenschirm eignet sich hervorragend für den Balkon. © hrui – Shutterstock.com

 

Jalousie als Sonnenschutz auf dem Balkon

Jalousien bestehen aus kleinen Lamellen, die in ihrer Gesamtheit dafür sorgen, dass Schatten entsteht. Oft sind sie variabel einstellbar und können stark, mittelmäßig oder nur leicht abdunkelnd wirken. Jalousien für den Balkon können aus ganz verschiedenen Materialien gefertigt sein, zu deren beliebtesten unter anderem gehören:

  • Aluminium für eine moderne Optik
  • PVC für eine große Vielfalt an Farben & Designs
  • Holz für einen natürlichen Look

Wir kennen Jalousien vor allem von Fenstern, an denen sie angebracht werden, um die dahinter liegenden Räume abzudunkeln und vor dem Überhitzen zu schützen. Doch auch draußen auf dem Balkon können Jalousien zum Einsatz kommen. Zwar verdunkeln sie nicht ganz so stark wie blickdichte Rollos, allerdings sorgen auch sie für angenehm schattige Plätzchen an heißen Sommertagen und schützen vor blendender Sonne.

 

Jalousien sorgen für angenehm schattige Plätzchen an heißen Sommertagen.

 

Sonnendach für den Balkon

Ein Sonnendach kann aus völlig unterschiedlichen Materialien bestehen. Häufig wird die günstige Variante aus Stoff für den Balkon eingesetzt, um flexibel an- und abmontiert werden zu können. Es ist nur bedingt ein Schutz gegen Wind und Regen, bietet aber einen wunderschön leichten Look auf Ihrem Balkon. Eine andere Möglichkeit ist ein festes Sonnendach, das einem richtigen Hausdach ähnelt. Ein solches festes Sonnendach ist eine dauerhafte Balkonüberdachung, die wenigstens über Teile des Balkons ein Vordach bildet. So wird der Wohnraum nach außen erweitert, da der Balkon zu einer Art Wintergarten umfunktioniert wird. Dadurch haben Sie den großen Vorteil, dass der Balkon auch bei Regen genutzt werden kann und Sie auch während eines herrlichen Sommergewitters Ihre Grillparty nicht unterbrechen müssen.

 

Überdachte Holzveranda

Ein Sonnendach bietet Schutz vor Sonne, Wind und Regen.

 

Kletterpflanzen & anderer natürlicher Sonnenschutz

Alternativ, oder gerne auch als Ergänzung, können Pflanzen als natürliche Variante des Sonnenschutzes genutzt werden. Denn sie begrünen nicht nur den Balkon und sorgen für ein idyllisches Flair, sondern sie bewahren Sie auch vor zu starker Sonneneinstrahlung und unerwünschten Blicken der Nachbarn. Die Pflanzen lassen sich natürlich ganz klassisch in Balkonkästen platzieren, sehen aber auch toll aus, wenn sie sich um ein Spalier, ein Rankgitter einen Balken oder das Balkongeländer winden. Besonders gut geeignet sind dafür Kletterpflanzen wie Clematis, Wein, Hopfen oder Efeu. Wunderschön sind aber auch Blauregen, Feuerdorn oder Knöterich. Ebenso sind auch kleine Bäumchen in einem Topf als Schattenspender möglich. Vor der Auswahl der Pflanzen sollten Sie sich allerdings unbedingt über deren Standortanforderungen informieren, da einige Arten nicht gut mit direkter und langer Sonne zurechtkommen.

 

 

BEFESTIGUNGEN DES SONNENSCHUTZES AUF DEM BALKON

Wie kann ein Sonnenschutz auf dem Balkon befestigt werden?

Damit ein Sonnenschutz auch seinen Zweck erfüllen kann, muss er auf die richtige Weise befestigt werden. Je nach Art und Material des Sonnenschutzes geschieht das auf unterschiedliche Weise, die auch unterschiedlich viel Aufwand erfordert. Mancher Sonnenschutz kann von Ihnen mit nur wenigen Handgriffen befestigt werden, für andere wiederum benötigen Sie Hilfe, eventuell sogar von einem Profi. Bevor Sie sich an das Befestigen des Sonnendaches machen, sollten Sie sich genau darüber informieren, wie das von Ihnen gewählte Modell zu befestigen ist. Gerade bei einem höher gelegenen Balkon haben viele mit starkem Wind zu kämpfen, der den Sonnenschutz an seine Grenzen bringen kann. Auch sollten Sie sich, bevor Sie mit der Installation des Sonnenschutzes starten, genau darüber informieren, welche Art von Befestigung auf Ihrem Balkon erlaubt und welche verboten ist. Das Bohren in die Hauswand ist beispielsweise bei den meisten Mietwohnungen nicht gestattet.

 

Sonnenschutz ohne Bohren befestigen

Gerade für Leute, die in ihrer Wohnung nur zur Miete wohnen, ist es praktisch, wenn man den Sonnenschutz auch ohne Bohren auf dem Balkon befestigen kann. So kann er auch bei einem Umzug leicht und ohne großen Aufwand wieder mitgenommen werden und man hinterlässt auch keine störenden Löcher in den Hauswänden. Doch hier sollten Sie sich unbedingt ein Modell aussuchen, welches auch ohne Bohren stabil befestigt werden kann, ohne Gefahr zu laufen, bei stärkerem Regen oder Wind herunter zu fallen oder kaputt zu gehen. Ständige Neuentwicklungen bieten immer raffiniertere Möglichkeiten der Befestigung, ohne die Hauswände anbohren zu müssen. Alternativ halten hier Balkongeländer, höher gelegene Balkone, Pfosten oder Ständer her, die eine sichere Befestigung des Sonnenschutzes gewährleisten können. Ein paar dieser Alternativen stellen wir Ihnen in den folgenden Abschnitten vor.

 

dachterrasse_sonnenschirm_lounge_modern

Ein Sonnenschirm ist die einfachste Möglichkeit des Sonnenschutzes und kann zudem flexibel positioniert werden. © Shutterstock.com – EPSTOCK

 

Sonnenschutz mit Seilspanntechnik befestigen

Die Seilspanntechnik ist eine beliebte Methode, um einen Sonnenschutz auf dem Balkon zu befestigen. Denn den Sonnenschutz mittels Seilspanntechnik auf dem Balkon zu befestigen, verspricht eine einfache Montage, die nur wenig Zeit erfordert und sich auch super für weniger geübte Heimwerker eignet. Sie funktioniert nach dem Prinzip, dass zwei oder mehrere parallel gespannte Edelstahlseile mit einem bzw. mehreren leicht verschiebbaren Sonnensegeln dazwischen über den Balkon gespannt werden. Die Edelstahlseile werden dafür zwischen Klemmhalter gespannt, die beispielsweise am Handlauf des Geländers befestigt werden. Haben Sie die Möglichkeit in die Hauswand zu bohren, können die Edelstahlseile auch dort befestigt werden. Der Stoff kann dann auf unterschiedliche Art und Weise auf die Seile gebracht werden. Eine Möglichkeit ist es, ihn in kleine Haken einzuspannen, die man vorher in die Seile gehangen hat.

 

Sonnenschutzbefestigung mit Saugnäpfen

Auch mit Saugnäpfen kann ein Sonnenschutz kinderleicht und ohne jegliche Art von Bohrungen an dem Balkon angebracht werden. Dafür müssen die Saugnäpfe lediglich am Sonnenschutzstoff befestigt und anschließend einfach an die Fensterscheibe oder an Fliesen gedrückt werden. So lässt sich beispielsweise ein Sonnensegel mit nur wenigen Handgriffen aufspannen, indem Sie eine Seite mit Saugnäpfen an dem Fenster oder der Balkontür festdrücken, und die andere Seite am Geländer befestigen. Zusätzlich gibt es auch Saugnäpfe, die mit einer Art Dorn versehen sind, so dass sich ein Seil bzw. ein Strick durchziehen lässt. Anschließend wird der Saugnapf einfach an das Fenster gedrückt und das Sonnensegel an dem Strick befestigt. Darüber hinaus gibt es auch Blumenkästen mit Saugnäpfen, die Sie mit üppigen Pflanzen bestücken können, die Ihnen zumindest etwas Schatten auf dem Balkon spenden. Der Vorteil der Sonnenschutzbefestigung mit Saugnäpfen ist ganz klar, dass es sich problemlos installieren und ebenso schnell auch wieder abmontieren lässt, ohne dass dadurch dauerhafte Schäden entstehen. Eine regelmäßige Kontrolle und ein wiederholtes Festdrücken der Saugnäpfe sind allerdings zu empfehlen, damit der Sonnenschutz auch wirklich hält.

 

Mit Sonnenschutz lässt es sich im Sommer viel besser auf dem Balkon aushalten. Wenn Sie nach Ideen mit Sonnenschirm, Markise oder Balkon Sonnensegel suchen, dann finden Sie hier viele Bilder und Beispiele zum Nachmachen:

 

Stehender Sonnenschutz

Stehende Sonnenschutze haben den großen Vorteil, dass sie flexibel sind und überall aufgestellt werden können, wo sie gerade benötigt werden. Doch gerade diese Variante des Sonnenschutzes, die nicht fest an der Hauswand, am Dach oder am Geländer befestigt wird, sondern stattdessen nur freisteht, läuft Gefahr, bei Wind umzustürzen. Damit der Sonnenschutz bei Wind nicht zu einer ernsten Gefahr wird, sollte er besonders sorgfältig fixiert werden und ausreichend stabil stehen, damit sie nicht umfallen oder gar vom Balkon segeln. Achten Sie auf die nötige Stabilität, indem Sie robuste Schirmständer verwenden oder den Schirm, die Markise oder das Pflanzgefäß zusätzlich beschweren bzw. befestigen. Der Nachteil dieser Variante ist, dass solche frei stehenden Sonnenschutze etwas Platz auf dem Balkon benötigen. Auf kleinen Balkonen sind sie so teilweise nur schwer platzierbar, ohne den Platz der Garten- bzw. Balkonmöbel weg zu nehmen. Doch auch auf größeren Balkonen können sie sehr störend sein, da die oft schweren Ständer nur schwer bewegt werden können und so häufig im Weg stehen.

 

 

 

Sonnenschutz am Balkongeländer befestigen

Eine ganz einfache Möglichkeit, den Sonnenschutz auf dem Balkon zu montieren, ohne dass Sie dafür Löcher bohren müssen, ist die Befestigung am Balkongeländer. Dort lassen sich beispielsweise Seile, Spanngurte oder Kabelbinder für das Spannen eines Sonnensegels befestigen oder ein Rollo festbinden bzw. -klemmen. Auch einfache Stoffe für den seitlichen Sonnenschutz sowie Bambus- oder Strohmatten können hier an der Brüstung fixiert werden. Bei dieser Methode sollten Sie allerdings darauf achten, dass Sie sich für eine stabile und wetterbeständige Befestigung entscheiden. Einfaches Hanfband ist auf den ersten Blick vielleicht eine praktische und unkomplizierte Lösung, doch bei häufigem Regen kann sich das Band lösen und hält so Ihren Sonnenschutz auf dem Balkon nicht mehr zuverlässig und stabil. Greifen Sie hier also lieber zu qualitativ hochwertigen und stabilen Alternativen, um den Sonnenschutz so stabil wie möglich zu befestigen.

 

 

Sonnenschutz in der Hauswand verankern

Bevor Sie Ihren Sonnenschutz in der Hauswand verankern, sollten Sie sich – sofern Sie zur Miete wohnen – unbedingt darüber informieren, ob es Ihnen erlaubt ist, Veränderungen an der Hausfassade vorzunehmen. Wenn im Mietvertrag kein Vermerk dazu steht, können Sie so auf einfache Weise Ihren Sonnenschutz an der Hauswand anbringen. Dies läuft im Prinzip immer gleich ab: Zuerst sollten Sie die Abstände ausmessen und markieren, an welchen Stellen Sie bohren müssen. Besorgen Sie sich im Vorfeld alle erforderlichen Schrauben, Muttern und Dübel, sofern diese nicht bereits mitgeliefert wurden. Sind die Löcher dann gebohrt, werden die Dübel eingesetzt und der Sonnenschutz kann festgeschraubt werden. Diese Möglichkeit der Befestigung ist definitiv eine stabile und langanhaltende Lösung, die Ihnen auch bei schlechtem Wetter mit großer Wahrscheinlichkeit ohne Schäden erhalten bleibt.

 

Sonnenschutz durch Deckenmontage

Verfügt Ihr Balkon über eine Decke, zum Beispiel durch einen darüber gelegenen Balkon oder eine Loggia, haben Sie die Möglichkeit, den Sonnenschutz auch durch Deckenmontage zu befestigen. Dafür sind vor allem Rollos und Jalousien, aber auch speziell Sonnensegel und Seilzugmarkisen, sehr gut geeignet. So können beispielsweise Sonnensegel in Seilspanntechnik auf der einen Seite an der Balkondecke und auf der anderen Seite am Handlauf des Balkons befestigt werden. Jedoch sollten Sie hier nicht einfach in die Decke bzw. in den darüber gelegenen Balkon Löcher bohren, um den Sonnenschutz zu befestigen. Machen Sie sich im Vorfeld unbedingt darüber schlau, in welcher Weise Sie einen fremden Balkon nutzen dürfen und welche Möglichkeiten Ihnen nicht zur Verfügung stehen. So ersparen Sie sich Ärger mit dem Vermieter und mit den über Ihnen wohnenden Nachbarn.

 

 

Sonnenschutze lassen sich auf verschiedene Wege auf dem Balkon befestigen

Sonnenschutze lassen sich auf verschiedene Wege auf dem Balkon befestigen. © Gartentraum.de

 

ELEKTRISCHE ODER MANUELLE BEDIENUNG DES SONNENSCHUTZES

Eignet sich ein manueller oder ein elektrischer Sonnenschutz für den Balkon besser?

Ein Sonnenschutz für den Balkon kann entweder manuell, zum Beispiel per Kurbel oder mit einem Seilzug sowie elektrisch betrieben werden. Bei elektrischen Varianten wird der Sonnenschutz von einem Rohr- oder Funkmotor angetrieben, der per Schalter oder Fernbedienung gesteuert werden kann, so dass der Sonnenschutz automatisch ausfährt. Bei der Wahl, welche Art der Bedienung Ihres Sonnenschutzes für Sie am besten geeignet ist, spielen mehrere Faktoren eine Rolle, die berücksichtigt werden sollten. So ist unter anderem der Preis ein großer Punkt, der die Entscheidung beeinflussen kann. Doch auch Ihre eigenen Bedürfnisse und der Wunsch nach Komfort spielen eine Rolle. Sowohl die manuelle, als auch die elektrische Bedienung des Sonnenschutzes auf dem Balkon bieten unterschiedliche Vor- und Nachteile, die Sie abwägen sollten, bevor Sie sich entscheiden.

 

 

Vor- und Nachteile eines manuellen Sonnenschutzes auf dem Balkon

Der größte Vorteil eines manuellen Sonnenschutzes ist, dass man nicht auf einen Stromanschluss angewiesen ist und ihn daher nach Belieben irgendwo auf dem Balkon aufstellen kann. Außerdem sind Sonnenschutze für den Balkon mit manueller Bedienung in der Anschaffung günstiger als elektrisch betriebene Modelle. Auch die Montage ist leichter und auch für Laien ohne Probleme möglich. Natürlich ist das Kurbeln oder das Ausziehen per Hand nicht ganz so komfortabel, allerdings sollte dies für die meisten Menschen keine wirklichen Anstrengungen bedeuten. Ein Nachteil ist, dass der Komfort deutlich geringer ist als bei einem elektrisch betriebenen Modell. Auch kann eine Kurbel unschön aussehen oder muss separat verstaut werden, sodass Sie dafür einen extra Platz einplanen müssen. Ein elektrisch betriebener Sonnenschutz ist hier deutlich luxuriöser.

 

Elektrischer Sonnenschutz auf dem Balkon – Vor- und Nachteile

In der Tuchwelle der elektrischen Markise ist ein Rohrmotor eingebaut, der Ihnen die Arbeit abnimmt, so dass Sie nicht mehr kurbeln müssen. Der Schatten kommt hier ganz angenehm per Knopfdruck bzw. per Klick auf den Schalter. Modernere Varianten sind häufig sogar mit einem Funkmotor ausgestattet, den Sie über eine Funkfernbedienung oder eine App auf Ihrem Smartphone oder Tablet steuern können. Dann können Sie das Sonnenlicht ganz bequem dosieren, während Sie gemütlich mit einem Buch auf der Sonnenliege abschalten. Daher bedeuten elektrische Sonnenschutze wie Rollos, Jalousien oder Markisen einen höheren Komfort und einen Luxus, den viele Leute nicht mehr missen möchten, auch wenn sie häufig doch meist deutlich preisintensiver sind als manuelle Modelle. Für den Preis bekommen Sie dann jedoch auch eine Markise, in die beispielsweise Sensoren für Wind und Regen eingearbeitet sind, so dass Sie bei Unwetter keine Sorge haben müssen, dass die Markise nicht standhält. Oder Sie gönnen sich den Luxus, dass der Sonnenschutz immer zu einer bestimmten Uhrzeit ausfährt, damit Sie auf einen angenehm schattigen Balkon treffen, wenn Sie nach Hause kommen.

 

 

KOSTEN VON SONNENSCHUTZEN FÜR DEN BALKON IM ÜBERBLICK

Wie viel kostet ein Sonnenschutz für den Balkon?

So verschieden wie die vorgestellten Sonnenschutzvarianten sind, so sehr unterscheiden sie sich auch hinsichtlich ihrer Kosten. Im Handel gibt es sowohl schon sehr günstige Sonnenschutzmöglichkeiten, aber auch mittelteure bis hochpreisige Varianten, die Ihren Balkon optisch aufwerten und mit wohltuendem Schatten versorgen. Dabei ist oft nicht die Art des Sonnenschutzes ausschlaggebend für den Preis, sondern häufig andere Faktoren. So machen beispielsweise die Qualität der Verarbeitung, die Materialien, das Design und die Funktionalität den Preis für einen Sonnenschutz aus. Bevor Sie sich für ein Modell entscheiden, sollten Sie deshalb abwägen, wie lange Ihnen der Sonnenschutz erhalten bleiben soll, welches Design Sie sich vorstellen und welche Kompromisse Sie beim Komfort der Bedienung eingehen möchten. Welche Kosten in den unterschiedlichen Preiskategorien auf Sie zukommen, erläutern wir Ihnen in den folgenden Abschnitten.

 

dachterrasse_sonnenliegen_spa_wellness_pergola Shutterstock.com - Paul Vinten

Die Preise für Sonnenschutze variieren stark. © Shutterstock.com – Paul Vinten

 

Günstige Sonnenschutze für den Balkon

Die einfachsten und flexibelsten Ausführungen sind auch beim Sonnenschutz meist die günstigsten. Dazu zählen in erster Linie vor allem Sonnensegel und Sonnenschirme. Günstige Sonnenschirme finden Sie im Baumarkt und im Internet schon ab circa 50€. Allerdings sind diese Modelle meist nicht wirklich stabil bzw. nicht als dauerhafte Lösung geeignet. Einfache Varianten von den beliebten Sonnensegeln sind sogar bereits ab etwa 30€ erhältlich. Eine weitere günstige Alternative zum Beschatten des Balkons sind Pflanzen, die die meisten wahrscheinlich sowieso auf Ihrem Balkon haben. Indem Sie Ihren Balkon auf ganz natürlich Art und Weise beschatten und begrünen, schlagen Sie also nicht nur zwei Fliegen mit einer Klappe, sondern sparen dadurch auch noch Geld. Jedoch sollten Sie bei den günstigen Modellen immer die Qualität im Auge behalten und lieber ein höherpreisiges Modell in Erwägung ziehen, wenn Sie für lange Zeit Freude an Ihrem Sonnenschutz haben möchten.

 

Mittelteurer Sonnenschutz für den Balkon

Markisen gehören zu der mittleren Preiskategorie, in der es jedoch auch sehr große Unterschiede gibt. Der Preis für Markisen hängt nämlich grundsätzlich von verschiedenen Faktoren ab. Dazu zählen vor allem die Größe, die Art der Montage sowie natürlich die Ausfahrtechnik. Während es manche Markisen bereits sehr günstig für unter 100€ gibt, gibt es auch aufwändigere Varianten für mehrere tausend Euro. Seiten- und Senkrechtmarkisen, die sich horizontal ausfahren lassen sowie simple Klemmmarkisen gibt es jedoch in einfacherer Ausführung schon sehr günstig ab etwa 60 bis 70€. Größere und stabilere Versionen, aber auch freistehende Markisen, die optisch an eine Hollywood-Schaukel erinnern, kosten allerdings auch gut und gerne mehrere hundert Euro. Hier ist nicht nur die Qualität, sondern auch das Design zu beachten. Moderne und schicke Markisen und andere Sonnenschutze kosten meist etwas mehr, geben optisch dafür aber auch einiges her und sind ein absoluter Blickfang auf Ihrem Balkon.

 

Teurer Sonnenschutz für den Balkon

Ein dauerhaft fest installierter Sonnenschutz ist meist preisintensiver als temporäre Lösungen. Elektrische Markisen, die mit einem Motor ausgestattet sind und nicht per Hand angekurbelt werden müssen, kosten beispielsweise häufig mehr als 1.000 Euro, sind dafür aber auch höchst komfortabel und äußerst langlebig. Ebenso wie ein Sonnendach, aus Glas oder Kunststoff, das als dauerhafte Balkonüberdachung ausgelegt wird. Dabei ist natürlich ein Dach aus Glas immer teurer als Kunststoff, verleiht dem Balkon dafür aber auch einen extravaganten und edlen Look. Sind Sie bereit einen größeren Betrag für einen Sonnenschutz zu bezahlen, können Sie auch maßgeschneiderte Lösungen speziell für Ihren Balkon anfertigen lassen. Hier sind Ihnen dann weder gestalterisch noch funktionell Grenzen gesetzt. Solche individuellen Lösungen haben zwar einen höheren Preis, sind aber auch speziell auf Ihre Wünsche und Ansprüche ausgelegt.

 

Kosten für verschiedene Sonnenschutze im Überblick

Kosten für verschiedene Sonnenschutze im Überblick. © Gartentraum.de

 

MONTAGE EINES SONNENSCHUTZES AUF DEM BALKON

Wie wird ein Sonnenschutz auf dem Balkon installiert?

Die Montage eines Sonnenschutzes auf dem Balkon variiert logischerweise sehr stark nach Art des Sonnenschutzes. Während ein Sonnenschirm oder ein Bäumchen im Pflanzkübel einfach nur an der gewünschten Stelle aufgestellt werden müssen, wird ein Sonnensegel mit Seilen über den Balkon gespannt und eine klassische Markise an der Hauswand festgeschraubt. Bei Seitenmarkisen läuft die Installation auf dem Balkon wiederum anders ab: Seitenmarkisen werden in der Regel mit einem Aufrollkasten geliefert, in dem der Markisenstoff bei Nichtverwendung geschützt untergebracht ist. Dieser Kasten wird genau nach der mitgelieferten Anleitung an der Hauswand montiert, damit eine Seite der Markise fest installiert ist. Die gegenüberliegende Seite wird entweder auch fest installiert oder aber sie verfügt über einen variablen Standfuß, wodurch sie flexibler ist. Dieser Standfuß kann dann nach Belieben entweder weiter herausgezogen oder lieber weiter eingefahren werden. Dadurch wird der seitliche Einfall der Sonne geregelt.

 

BILDERGALERIE

Wie kann ein Sonnenschutz auf dem Balkon aussehen?

BALKON-SONNENSCHUTZ RICHTIG PFLEGEN

Wie wird der Sonnenschutz auf dem Balkon am besten gepflegt?

Damit der Sonnenschutz zuverlässig vor UV-Strahlung schützt und dauerhaft schön aussieht, bedarf es ab und an etwas an Pflege. Denn nur so wird der Sonnenschutz auch zum optisch ansprechenden Deko-Objekt auf Ihrem Balkon, von dem Sie dauerhaft etwas haben. Deshalb sollten Sie das Gestell und die Textilien immer komplett trocknen lassen und regelmäßig von Schmutz befreien. Glücklicherweise bestehen jedoch so gut wie alle Outdoor-Materialien aus schmutz- und wasserabweisenden Stoffen, so dass der Reinigungsaufwand nicht allzu groß werden sollte. Viele Flecken lassen sich zum Beispiel im trockenen Zustand ganz leicht mit einer harten Bürste entfernen. Ansonsten können die Oberflächen auch mit einem Lappen und warmen Wasser (ggfs. mit Spülmittel) abgewischt werden, um Ablagerungen oder Dreck zu entfernen. Manche Stoffe können auch von ihrem Gestell abgenommen und sogar in der Waschmaschine gewaschen werden. Dazu sollten Sie jedoch die Produktbeschreibung aufmerksam lesen oder sich bei dem Hersteller informieren. Nach dem Waschen – sowie bei Niederschlägen – sollten Sie außerdem darauf achten, dass Markisen erst wieder eingefahren werden, wenn sie trocken sind. Ansonsten laufen sie Gefahr, zu schimmeln. Das Gleiche gilt auch für das Einklappen von Sonnenschirmen oder das Zusammenfalten von Sonnensegeln.

Durch regelmäßige Pflege wird der Sonnenschutz zum optisch ansprechenden Deko-Objekt.

 

 

ZUSAMMENFASSUNG

Worauf sollte man beim Kauf und der Installation eines Sonnenschutzes auf dem Balkon achten?

Balkone besitzen einen ganz besonderen Charme und erweitern die Wohnfläche nach draußen ins Freie. Gerade im Sommer und in Städten sind Balkone Gold wert und wir verbringen viel Zeit dort mit Lesen, Essen oder einfach nur Entspannen. Dabei sollte doch auf keinen Fall der passende Sonnenschutz fehlen, der unsere Haut vor übermäßigen UV-Strahlungen schützt. Bei der Auswahl des Sonnenschutzes kann individuell auf Ihre Wünsche und Vorstellungen eingegangen werden. Angefangen von einfachen Sonnensegeln über klassische Sonnenschirme und Markisen unterschiedlicher Art bis hin zu Sonnendächern und natürlichem Sonnenschutz aus Pflanzen, können Sie die unterschiedlichsten Varianten zur Beschattung Ihres Balkons realisieren und so für jeden Geschmack und Geldbeutel das Passende finden. Sehen Sie den Sonnenschutz nicht nur als Mittel zum Zweck, sondern vielmehr als Stilelement, das Ihrem Balkon eine ganz persönliche Note verleiht, damit Sie sich dort wohlfühlen wie noch nie!

Wie gefällt Ihnen diese Seite?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne5,00 von 5 Sternen

Wie gefällt Ihnen Gartentraum.de?
Geben Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab.

Loading...
Eine Grafik zu Sonnenschutz für den Balkon kaufen

Bei Purovivo.de können Sie ganz einfach Preise und Produkte suchen und miteinander vergleichen. Wenn Sie also auf der Suche nach Sonnenschutz für ihren Balkon sind, werfen Sie ruhig einen Blick darauf.

Eine Grafik zu Balkon angemessen gestalten

Falls Sie noch auf der Suche nach passenden Gestaltungsmitteln für ihren Balkon sind, haben wir für Sie einen Beitrag zum Thema: Balkongestaltung verfasst.

Eine Grafik zu Exklusive Gartenmöbel für den Balkon

Damit Sie ihren Balkon mit passenden Möbeln ausstatten können, haben wir in unserem Shop eine Vielzahl verschiedenster Einrichtungsgegenstände für Sie auf Lager.

Zahlweise

Häufige Fragen

🌻 Wie kann ein Sonnenschutz auf dem Balkon ohne Bohren befestigt werden?

Gerade wenn man zur Miete in einer Wohnung oder einem Haus wohnt, ist es praktisch, wenn man den Sonnenschutz auf dem Balkon auch ohne Bohren befestigen kann. Einige Mietverträge verbieten es nämlich, Änderungen in der Fassade vorzunehmen. Glücklicherweise gibt es jedoch zahlreiche Möglichkeiten, wie man einen Sonnenschutz auch ohne Bohrungen stabil anbringen kann:

  • Freistehender Sonnenschutz wie Sonnenschirm oder Standmarkise
  • Festbinden am Balkongeländer
  • Befestigung mittels Seilspanntechnik
  • Saugnäpfe an Fensterscheiben, Fensterbrettern oder Fliesen

Hier finden Sie weitere Informationen. 

🌻 Welcher Schutz eignet sich für die seitliche Sonne?

Vor allem Seiten- oder Senkrechtmarkisen, Rollos und Jalousien eignen sich hervorragend für den Schutz vor seitlicher Sonne. Doch auch Sonnenschirme und Sonnensegel können so aufgestellt werden, dass sie vor dem seitlichen Lichteinfall schützen. Die meisten Balkone sind nämlich so ausgerichtet, dass sie nicht nur Sonne von oben, sondern auch von den Seiten abbekommen. Deshalb ist auch der seitliche Sonnenschutz so wichtig, da die UV-Strahlen der Sonne nicht nur von oben, sondern von allen Seiten auf unsere Haut treffen. Seitliche Sonnenschutzoptionen schützen außerdem auch zuverlässig vor Wind und bewahren Sie vor neugierigen Blicken von Nachbarn oder Passanten, so dass Sie Ihre Ruhe auf dem Balkon zu 100% genießen können.

Hier finden Sie weitere Informationen. 

🌻 Wie viel kostet ein Sonnenschutz auf dem Balkon?

Dadurch, dass es viele verschiedene Möglichkeiten zum Sonnenschutz auf dem Balkon gibt, lässt sich die Frage nach den Kosten nicht pauschal beantworten. Die Kosten für einen Sonnenschutz auf dem Balkon sind sehr unterschiedlich und reichen von etwa 30€ für ein einfaches Sonnensegel bis hin zu mehreren 1.000€ für elektrische Markisen oder ein Sonnendach. Doch auch bei Sonnenschirmen gibt es große preisliche Unterschiede: Auch sie sind bereits unter 100€ erhältlich, kosten bei größeren Modellen aber teilweise auch einige 1.000€. Bei Markisen variieren die Kosten je nach Art und Antrieb. Während es einfache Klemmmarkisen bereits für weniger als 100€ gibt, müssen Sie für komfortable elektrische Markisen mit mehr als 1.000€ rechnen.

Hier finden Sie weitere Informationen. 

🌻 Kann man einen Sonnenschutz auf dem Balkon selbst aufbauen?

Ja, die meisten Varianten kann man auf dem Balkon selbst aufbauen. Einige Sonnenschutzvarianten, wie zum Beispiel ein Sonnenschirm oder eine freistehende Markise, müssen lediglich auf dem Boden des Balkons platziert werden. Dafür müssen Sie einfach nur das Gerüst bzw. das Gestell zusammenstecken, was auch für ungeübte Heimwerker kein Problem sein sollte. Etwas umfangreicher und aufwändiger wird es erst, wenn Markisen & Co. fest an der Hauswand montiert werden. Wenn es sich allerdings um elektrisch betriebene Markisen handelt, die an das Stromnetz angeschlossen werden, sollte man über etwas mehr handwerkliches Geschick und Erfahrung verfügen oder sich sonst lieber Hilfe holen, damit alles reibungslos funktioniert.

Hier finden Sie weitere Informationen. 

Autor bei Gartentraum

Jenny Röck

Redakteur

Über den Autor

Jenny hat Publizistik- und Kommunikationswissenschaften an der Universität Wien studiert und ist jetzt mit Leidenschaft Redakteurin. Schon seit Kindertagen liebt sie alles Blühende und hält sich deshalb am liebsten im Garten auf. Dort kümmert sie sich liebevoll um ihre Pflanzen und sucht nach immer neuen harmonischen Farbkombinationen.

Alle Beiträge von Jenny Röck anzeigen

Unsere neusten Ratgeber Beiträge