Home / Inspiration

Balkon Sichtschutz - 25 platzsparende Ideen

5 von 5 Sternen - von 1 Lesern bewertet.

Sie sind auf der Suche nach einem Sichtschutz für Ihren Balkon? Wir zeigen Ihnen hier 25 Ideen aus Bambus, Holz, Kunststoff, Pflanzen, Stoff und vielen weiteren Materialien für einen frontalen, seitlichen und hohen Sichtschutz auf dem Balkon.

SICHTSCHUTZ FÜR DEN BALKON

Welcher Sichtschutz eignet sich für den Balkon?

Wer einen Balkon besitzt, kann sich über ein Wohnzimmer im Freien freuen. Er gilt als Ort der Entspannung und gibt einem die Möglichkeit, den Stress des Alltags hinter sich zu lassen. Ein Sichtschutz trägt maßgeblich zu diesem Wohlbefinden bei, denn er erfüllt unzählige Funktionen. Sie möchten auch für Ihren Balkon einen Sichtschutz anschaffen und sind auf der Suche nach Informationen zum Thema? Bei uns finden Sie die wichtigsten Fakten zu den Funktionen eines Balkon-Sichtschutzes im Überblick. Darüber hinaus zeigen wir Ihnen Ideen auf, welche Sichtschutzarten für kleine, mittlere und große Balkons sinnvoll sind, welche Sie je nach Ausrichtung des Balkons verwenden sollten und welche Materialien Ihnen zur Verfügung stehen. Am Ende dieses Beitrags finden Sie außerdem zahlreiche Beispiele in unserer Bildergalerie.

 

NOTWENDIGKEIT EINES SICHTSCHUTZES

Wann ist ein Sichtschutz auf dem Balkon notwendig?

Sichtschutz aus Pflanzen

Ein Sichtschutz auf dem Balkon schafft Privatsphäre. © clodio – Depositphotos.com

Ein Balkon kann aus unterschiedlichsten Gründen mit einem Sichtschutz versehen werden. Allen voran möchte man sich natürlich vor den neugierigen Blicken der Nachbarn schützen und seine Privatsphäre wahren. Aber nicht nur das kann ein Sichtschutz. Je nachdem, wie Ihr Balkon gelegen ist, kann er ebenso dazu beitragen, Sie vor Wind und Zugluft zu schützen. Das wiederum macht Abende mit Freunden und Familie zu einem entspannten Erlebnis. Gleichzeitig können Sie tagsüber für ein wenig Schatten auf Ihrem Balkon sorgen und entgehen so beispielsweise der intensiven Mittagshitze. Schlussendlich können Sie mit einem stilvollen Sichtschutz für ein Stilelement sorgen. Je nachdem, aus welchem Material dieser besteht, können Sie so unterschiedlichen Stilen nachgehen.

 

Funktionen eines Balkon-Sichtschutzes

Funktionen eines Balkon-Sichtschutzes. © Gartentraum.de

 

SICHTSCHUTZ PASSEND ZUR GRÖSSE DES BALKONS

Welcher Sichtschutz passt am besten zu welcher Balkongröße?

Je nachdem, wie groß Ihr Balkon ausfällt, kann ein Sichtschutz auf unterschiedlichste Art und Weise verwendet und gestaltet werden. Auf kleineren Balkonen haben Sie weniger Spielraum als auf größeren. Nichtsdestotrotz finden sich für jeden Balkon unterschiedlichste Möglichkeiten für einen passenden Sichtschutz.

 

Winziger oder kleiner Balkon

Viele Wohnungen sind mit einem Balkon ausgestattet, der nur wenige Quadratmeter umfasst oder gar nicht betreten werden kann. Häufig wird ihnen deshalb keine Beachtung geschenkt. Dass dabei eine Menge Potential verschenkt wird, ist vielen Balkonbesitzern nicht einmal bewusst. Aber auch sehr kleine Balkons können zum stilvollen Extra Ihrer vier Wände werden. Beispielsweise können Sie Mini-Balkons, die nicht einmal wirklich betreten werden können, mit Pflanzen ausstaffieren. Damit schaffen Sie nicht nur einen natürlichen Sichtschutz, um unliebsame Blicke zu vermeiden, sondern zur gleichen Zeit eine wunderschöne Aussicht nach draußen. Sehr kleine Balkons können vielleicht nicht betreten, aber dazu genutzt werden, karge Türrahmen mit Leben zu füllen und die Hausfassade aufzuwerten. Verwenden Sie dazu unterschiedlich große Pflanzen in unterschiedlich großen Töpfen und ordnen Sie sie gestaffelt übereinander an. Auch Klapptische können Sie verwenden, um unterschiedliche Höhen zu erreichen. Die Auswahl der Pflanzen richtet sich danach, wann und wie lange die Sonne auf Ihren Balkon scheint. Auch sollten Sie sich darüber Gedanken machen, ob Sie ein- oder mehrjährige Pflanzen verwenden möchten und ob Sie winterfeste Exemplare mit in Ihre Planung einbeziehen oder nicht.

 

Selbst der kleinste Balkon kann Nähe zur Natur und innere Ruhe vermitteln.

 

Für sehr kleine Balkons, auf die Sie zumindest einen oder zwei Stühle und einen Beistelltisch platzieren können, eignen sich halbhohe Sichtschutze am besten. Sie bieten zwar keinen vollständigen Schutz vor unliebsamen Blicken, engt Sie aber gleichzeitig auch nicht ein. Auch ein Sichtschutz aus Glas hat seine Vorteile: Mit milchigem Glas schaffen Sie die nötige Privatsphäre und sind gleichzeitig vor Wind und Wetter geschützt. Wenn Sie die Blicke der umliegenden Anwohner nicht stören, tut es auch klares Glas. Das hat den Vorteil, den Balkon optisch zu strecken. Vermeiden Sie massive Ausführungen wie Sichtschutze aus Stein oder Kunststoff und verwenden Sie stattdessen Stoffe oder natürliche Materialien wie Bambus, Schilf Holz oder Weide. Besonders in Städten ist ein Balkon ein kleines Stück Luxus im sonst so hektischen Alltag. Ein wenig Grün im Wohnzimmer im Freien sorgt da im Handumdrehen für Entspannung und Ausgeglichenheit. Gleichzeitig müssen Sie nicht zwingend alle Seiten Ihres Balkons verkleiden. Manchmal reicht es bereits, einen Sichtschutz an den Seiten zu platzieren, um ein wenig Privatsphäre zu den Nachbarn zu schaffen.

 

Üppig bepflanzter Balkon

Für einen winzigen Balkon reichen oftmals buschige Pflanzen als Sichtschutz aus.

 

Mittelgroßer Balkon

Auf einem Balkon, auf dem neben Sitzgelegenheiten und einem kleinen Tisch noch ein wenig mehr Platz findet, können Sie verschiedenste Sichtschutzideen wahr werden lassen. Beispielsweise können Sie auf einem besonders sonnigen Balkon einen mehrere Meter hohen Sichtschutz aus Bambus oder anderen Naturmaterialien anbringen, um neugierige Blicke abzuschirmen. Gleichzeitig vermeiden Sie durch den natürlichen Look, dass Sie sich eingesperrt fühlen. Vielmehr sind Sie Ihrer Umwelt noch ein Stück näher. Besonders in städtischen Gebieten können Sie von diesem Eindruck profitieren. Auch halbhohe Sichtschutze aus Holz, an die Sie Blumenkästen befestigen, sind eine stilvolle Idee, um näher an der Natur zu sein. Ebenso verhält es sich mit Spalieren und Rankgittern aus Pflanzen. Möchten Sie stattdessen bewusst eine Grenze zwischen sich und Ihre Umgebung setzen, können Sie auf Sichtschutze aus Kunststoff, WPC bzw. BPC, Glas oder Stein setzen. All diese Materialien bilden blickdichte, wind- und lichtabschirmende Varianten, die Ihnen ein besonders großes Maß an Privatsphäre verschaffen. Oftmals reicht es, wenn Sie nur einzelne Seiten mit einem Sichtschutz versehen. Beispielsweise können Sie die Seiten Ihres Balkons abschirmen, um sich von Ihren Nachbarn abzugrenzen und ganz in Ruhe und für sich sein zu können. Idealerweise passen Sie den Stil Ihres Sichtschutzes an den Ihres Hauses an und schaffen so ein stimmiges Bild von außen. Aber auch mit der eigenen Balkoneinrichtung sollte er harmonieren. Entscheiden Sie selbst, welchen Stil Sie dabei verfolgen. Ob mediterran, schlicht, romantisch oder ganz individuell – Sie können Ihre Wohlfühloase nach ganz eigenen Vorstellungen realisieren und auch Ihren Sichtschutz nach persönlichem Geschmack auswählen.

 

Mittelgroßer Balkon mit Sichtschutz aus Pflanzen
Exklusive Gartenbänke

Exklusive Gartenbänke

Gartenbänke aus Holz, Metall & Co. kaufen

Ein Sichtschutz schirmt Sie vor neugierigen Blicken der Nachbarn ab.
Jetzt können Sie ganz entspannt Ihren Garten genießen - am besten von einer hochwertigen Gartenbank.

ab 177,- € inkl. 19% MwSt.

Gartenbank kaufen

 

Großer oder sehr großer Balkon

Wenn Sie das Glück haben, einen großen, ausladenden Balkon zu besitzen, dann sind Ihnen beinahe keine Grenzen gesetzt, wie Sie Ihren Sichtschutz gestalten. Da nicht nur ein kleiner Tisch und schmale Stühle Platz finden, sondern auch ein Grill, Sitzsäcke oder große Sonnenschirme, kann auch der Sichtschutz ausladender ausfallen. Beispielsweise können Sie mit Naturmaterialien wie Bambus oder Schilf arbeiten und sie meterhoch wachsen lassen. Aber auch große Sträucher wie beispielsweise Rhododendren (Ericaceae) können in alle Richtungen gedeihen und für prächtige Farbtupfer sorgen. Besonders im Sommer profitieren Sie dann nicht nur von der Schönheit Ihrer Pflanzen, sondern zehren gleichzeitig davon, dass sie für Schatten sorgen, den Wind abhalten und Blicken neugieriger Nachbarn Einhalt gebieten. Wortwörtlich wahre Naturtalente! Aber auch massivere Sichtschutzvarianten sind möglich. Beispielsweise können Sie prächtige, halbhohe Natursteinmauern setzen, auf denen Sie Pflanzkübel platzieren und deren Bepflanzung Sie je nach Saison anpassen. Auch Spaliere und Rankgitter mit dichten Hecken und Sträuchern können für die nötige Ruhe sorgen. Für noch mehr Privatsphäre können Sie Ihre Mauer aus Naturstein höher ziehen oder andere hohe Ausführungen aus Glas, Kunststoff, WPC oder BPC verwenden. Sie alle sind in unterschiedlichsten Formen und Farben erhältlich und können so individuell an jeden Balkonstil angepasst werden. Damit Ihr Balkon-Sichtschutz sich in seine Umgebung einfügen kann, können Sie dessen Wirkung mit dazu passenden Balkonmöbeln und Dekorationselementen unterstützen. Nutzen Sie den Ihnen zur Verfügung stehenden Platz und kreieren Sie Ihr ganz eigenes Paradies.

 

SICHTSCHUTZ FÜR VERSCHIEDENE BALKONE

Welcher Sichtschutz passt auf welchen Balkon?

Nicht nur die Größe Ihres Balkons, sondern auch dessen Ausrichtung ist von besonderer Wichtigkeit, wenn Sie einen Sichtschutz an Ihrem Balkon anbringen möchten. Südbalkone haben beispielsweise andere Vor- und Nachteile als Nordbalkone. Dementsprechend sollten Sie sich im Vorfeld darüber im Klaren sein, in welche Richtung Ihr Balkon zeigt und zu welchem Zweck Sie einen Balkon-Sichtschutz benötigen.

 

Sichtschutz auf dem Südbalkon

Südbalkone zeichnen sich natürlich besonders dadurch aus, dass sie den Großteil des Tages von der Sonne bestrahlt werden. Hohe Temperaturen im Hochsommer sind keine Seltenheit und die direkte Sonneneinstrahlung sollte zwingend in die Gestaltung Ihres Balkon-Sichtschutzes einfließen. Wenn Sie auf eine natürliche Variante setzen möchten, sollten Sie sich darüber informieren, welche Pflanzenarten starke UV-Strahlung und Hitze aushalten. Beispielsweise können Sie Bambus (Bambusoideae) als natürlichen Sichtschutz verwenden. Dieser ist auf tropische Temperaturen eingestellt und kann somit ohne Bedenken verwendet werden. Aber auch Heckenarten wie der Feld-Ahorn (Acer campestre) oder die Lorbeerkirsche (Prunus laurocerasus) können in Kübeln angepflanzt werden. Möchten Sie stattdessen auf andere Materialien zurückgreifen, eignen sich beispielsweise verschiedenste Natursteinarten. Diese halten die Hitze von Ihrem Balkon fern und spenden gleichzeitig kühlen Schatten. Kunststoffe, WPC/BPC oder Stoff können Sie ebenfalls verwenden. Seien Sie sich jedoch bewusst, dass die Farben mancher dieser Materialien mit der Zeit ein wenig verblassen können. Bei einem Sichtschutz aus Stoff können Sie aber beispielsweise entgegenwirken, indem Sie ihn in regelmäßigen Abständen austauschen. Damit erhalten Sie nicht nur die Schönheit Ihres Balkons, sondern bringen immer wieder neue farbige Akzente in Ihr Wohnzimmer im Freien. Wichtigste Eigenschaft eines Sichtschutzes auf einem Südbalkon ist also der, die direkte Sonneneinstrahlung auszuhalten und Sie vor dieser zu schützen. Dementsprechend bietet es sich nicht nur an, ein bereits vorhandenes Geländer zu bespannen, sondern auch eine Markise zu befestigen, um bei Bedarf direkte Sonneneinstrahlung von oben zu verhindern.

 

Balkon mit einzigartiger Ausstattung

Sichtschutz aus Holz auf einem sonnigen Balkon. © Mediaparts – Fotolia.com

 

Sichtschutz auf dem östlichen Balkon

Ein Balkon, der nach Osten ausgerichtet ist, ist ganz besonders attraktiv für echte Frühaufsteher. Von der Sonne geweckt, können Sie Ihr Frühstück im sanften Sonnenschein genießen und wertvolle Energie tanken. Auch Ihre Pflanzen gedeihen prächtig, denn sie erhalten jeden Tag die nötigen Sonnenstunden, bevor die Mittags- und Nachmittagshitze um Ihre Wohnung oder Ihr Haus herumwandert und Ihre Pflanzen vor Verbrennungen schützt. Im Laufe des Tages kühlt sich Ihr Balkon jedoch immer stärker ab. Wenn Sie einen Sichtschutz aus Pflanzen anlegen möchten, sollten Sie deshalb darauf achten, dass die gewählten Pflanzen auch für kühlere Temperaturen geeignet sind. Unter anderem können Sie Chrysanthemen (Chrysanthemum), Petunien (Petunia) oder Begonien (Begonia) anpflanzen, die Ihren Balkon mit wunderschönen Farben schmücken. Möchten Sie stattdessen Kunststoff, Glas, WPC bzw. BPC oder Stein verwenden, sind keine Besonderheiten wie beispielsweise hohe Hitzeeinstrahlung zu beachten. Für einen nach Osten ausgerichteten Balkon können Sie jedes Material als Sichtschutz anbringen.

 

Balkon mit Blumenrabatten als Sichtschutz

Ein nach Osten ausgerichteter Balkon verträgt jede Art von Sichtschutz. © annanahabed – stock.adobe.com

 

Sichtschutz auf einem Nordbalkon

Ein Balkon, der gen Norden ausgerichtet ist, wird häufig eher stiefmütterlich behandelt. Wenn keine Sonnenstrahlen auf ihn eintreffen, warum sich dann die Mühe machen, ihn ansprechend zu gestalten? Aber genau aus diesem Grund sollten Sie ihn in ein wahres Paradies verwandeln! Beispielsweise als Arbeitsplatz eignet sich ein schattiger Balkon perfekt. Und auch an besonders warmen Sommertagen ist man dankbar um ein wenig kühlere Luft. Mit dem richtigen Sichtschutz können Sie die Zeit im Schatten bestens genießen. Natürlich muss dieser Sie hier maximal am frühen Morgen oder späten Abend vor Sonneneinstrahlung bewahren. Wichtiger wird die Abgrenzung hier, um sich vor Wind und Wetter zu schützen und nicht den Blicken der umliegenden Nachbarhäuser ausgesetzt zu sein. Für ein klares, schlichtes Design eignen sich Sichtschutze aus Kunststoff, Glas, WPC bzw. BPC oder Stein. In Kombination mit verschiedenen Pflanzen und anderen Dekorationselementen wie Lichterketten wird Ihr Balkon wohnlicher. Sichtschutze aus Pflanzen sind ebenfalls möglich, auch wenn sie keine direkte Sonneneinstrahlung erhalten. Beispielsweise Fuchsien (Fuchsia), Hortensien (Hydrangea) oder Prachtspieren (Astilbe) kommen gut ohne Sonnenstunden aus und genügen sich mit weniger idealen Verhältnissen. Gleichzeitig bringen Sie durch Ihre bunten Blüten Farbe auf Ihren Balkon.

 

dachterrasse_holzkisten_lichterkette_klappstuhl

Ein Nordbalkon ist zwar schattig, kann aber trotzdem gemütlich gestaltet werden. © Shutterstock.com – Ania K

 

Sichtschutz auf einem westlichen Balkon

Auch ein westlich gelegener Balkon kann für besonderes Flair sorgen. Gerade in den Abendstunden, wenn man mit Freunden und Familie im Freien sitzen, gemeinsam essen und einen guten Wein genießen möchte, sind die warmen Sonnenstrahlen besonders angenehm. Um den Tag entspannt ausklingen lassen zu können, möchte man natürlich ungestört sein. Mit einem Sichtschutz sorgen Sie auch in diesen Momenten für die nötige Privatsphäre. Je nach Größe und Form Ihres Balkons können Sie entweder eine oder beide Seiten mit einem Sichtschutz versehen oder aber den gesamten Umlauf. Auch im Bereich der zur Verfügung stehenden Materialien sind Ihnen kaum Grenzen gesetzt. Wenn Sie auf einen natürlichen Look setzen möchten, bieten sich Sichtschutze aus Bambus, Schilf, Holz oder Pflanzen an. Achten Sie bei der Auswahl Letzterer darauf, dass sie für die Lichtverhältnisse geschaffen sind. Ideal eignen sich solche Pflanzen, die im Halbschatten gut gedeihen und auch auf einem Balkon Richtung Osten gute Verhältnisse vorfinden. So können Sie auch hier Hortensien (Hydrangea), Fuchsien (Fuchsia) und Prachtspieren (Astilbe) anpflanzen. Mit einem solchen Sichtschutz schaffen Sie nicht nur einen effektiven Schutz vor Sonneneinstrahlung, Wind und unliebsamen Blicken, sondern außerdem Nähe zur Natur. Möchten Sie stattdessen eine klare Linie schaffen, können Sie auf Kunststoff, Glas oder WPC bzw. BPC setzen. Diese Materialien können Sie in verschiedensten Ausführungen erwerben und somit individuell auf Ihren Balkon anpassen.

 

Balkon im Sonnenuntergang

Auf einem Westbalkon lässt sich der Abend entspannt genießen.

 

VERSCHIEDENE SICHTSCHUTZE IM ÜBERBLICK

Welche verschiedenen Möglichkeiten des Sichtschutzes für den Balkon gibt es?

Ein Sichtschutz für den Balkon kann aus unterschiedlichsten Materialien bestehen. Diese bringen verschiedene Vor- und Nachteile mit sich. Bevor Sie sich für eines entscheiden, sollten Sie sich darüber im Klaren sein, welche Bedingungen für Ihren Balkon erfüllt sein müssen, um einen passenden Sichtschutz wählen zu können. Im Folgenden stellen wir Ihnen verschiedene Möglichkeiten vor.

 

Verschiedene Sichtschutz-Materialien im Überblick

Verschiedene Sichtschutz-Materialien im Überblick. © Gartentraum.de

 

Sichtschutz aus Stein

Ein Sichtschutz für Ihren Balkon aus Stein zu fertigen, ist nicht immer möglich. Da das Material verhältnismäßig schwer ist, hält nicht jeder Balkon das Gewicht aus. Dementsprechend sollten Sie im Vorfeld sicher gehen, dass Sie Ihre Wohnung oder Ihr Haus statisch nicht gefährden, wenn Sie einen solchen Sichtschutz anbringen. Im Idealfall holen Sie sich im Vorfeld professionelle Hilfe, bevor Sie mit der Planung beginnen. Ist Ihr Balkon für einen Sichtschutz aus Stein geeignet, können Sie diesen stilvoll in Szene setzen. Beispielsweise können Sie halbhohe Säulen (sogenannte Baluster) setzen und ganz bewusst aus einer bestimmten Epoche wählen. Antike Baluster gestalten sich dabei auffälliger als einfache, gerade Steinbaluster und erregen mit Sicherheit eine Menge Aufmerksamkeit. Auch die Menge der Baluster ist entscheidend: Entweder platzieren Sie diese um die gesamte Balkonfläche oder nur in den Ecken. Entscheiden Sie sich für Letzteres, können Sie zwischen die Steinelemente ein anderes Material platzieren. Unter anderem eignen sich hierfür edle Holzverkleidungen oder Glasscheiben. Aber auch andere Stoffe können Sie kombinieren. Mit Balustern haben Sie einen Sichtschutz um Ihren Balkon geschaffen, der zwar die meisten Blicke und starken Wind abhält, aber nicht vollständig geschlossen ist. Wenn Sie noch ein wenig mehr Privatsphäre möchten, können Sie Mauern errichten. Mit Naturstein verkleidet, wirken diese luxuriös und bestechen besonders durch ihre Langlebigkeit und Nachhaltigkeit. Je nach Art und Menge des verwendeten Materials schwanken die Preise für einen Sichtschutz aus Stein erheblich. Grundsätzlich zählt der Naturstoff zu den höherpreisigeren Materialien.

 

Ein Sichtschutz aus Stein fördert das Gefühl von Naturverbundenheit.

 

Sichtschutz aus WPC/BPC

Ein Sichtschutz aus WPC (Wood-Plastic-Composite) besteht aus einem Holzfaser-Kunststoff-Mix und vereint die Vorteile der beiden Rohstoffe in sich. Etwa 60 bis 70 % des Materials bestehen aus Holz. WPC wird beispielsweise auch bei Terrassendielen verwendet, kann in unzähligen Varianten erworben werden und besticht besonders durch seine Pflegeleichtigkeit. So können Sie einen WPC-Sichtschutz ganz einfach mit einem Lappen und warmem Wasser reinigen. Stärkere Verschmutzungen entfernen Sie mit einer Bürste und einem passenden Reinigungsmittel. Kratzer können Sie mit einem Schleifvlies ausbessern. Der Holzanteil im WPC sorgt für eine ansprechende, natürliche Optik und der Kunststoff macht das Material witterungsbeständig und lange haltbar. Außerdem muss WPC nach seiner ersten Oberflächenbearbeitung nie wieder nachbehandelt werden. Die gleichen Vorteile finden sich in BPC (Bamboo-Plastic-Composite). Aus Bambusfasern gefertigt, wird hier ein Rohstoff verwendet, der schnell nachwächst und somit nachhaltiger ist.

 

Sichtschutz aus Holz, Bambus oder Weide

Wenn Sie der Natur ein wenig näher sein möchten, können Sie mit einem Sichtschutz aus Holz, Bambus oder Weide für mehr Gemütlichkeit sorgen. Hier eröffnen sich Ihnen unterschiedliche Möglichkeiten. Beispielsweise können Sie um Ihren Balkon herum einen Zaun aus einzelnen Holzbrettern ziehen. Das schützt vor unliebsamen Blicken und gleichzeitig vor Wind und Sonne, ist aber in der Anschaffung relativ kostenintensiv und der Aufbau dauert verhältnismäßig lang. Wenn Sie stattdessen auf eine einfachere Variante setzen möchten, können Sie Sichtschutzmatten aus unterschiedlichen Naturstoffen wählen. Beispielsweise können Sie Materialien wie Baumrinde oder Weide verwenden. Die Matten erhalten Sie in verschiedenen Höhen und können Sie so ideal auf Ihren Balkon anpassen. Die Spanne liegt hier etwa zwischen 90 und 200 cm. Für einen Balkon eignen sich bereits Matten mit 90 cm Höhe, da sie für Schutz sorgen, aber Sie noch die Sonne genießen lassen. Darüber hinaus können Sie aus unterschiedlich festen Bambusstäben wählen. Angefangen von dünnem, geschälten Bambus (ca. 8 bis 15 mm) über gefüllten Bambus (ca. 12 bis 15 mm) bis hin zu stabilen, gespaltenen Bambusrohren (ca. 8 bis 10 mm) sind Ihnen auch hier ausreichend Individualisierungsmöglichkeiten gegeben. Bambusmatten bestechen außerdem durch ihre zahlreichen Vorteile. Sie schaffen nicht nur Privatsphäre, sondern sind gleichzeitig äußerst wetterbeständig und langlebig. Da Bambus außerdem einen Rohstoff darstellt, der verhältnismäßig schnell nachwächst, setzen Sie mit diesem Material zusätzlich auf Nachhaltigkeit. Einziges Manko: Durch langfristige Sonneneinstrahlung verlieren die Bambusmatten nach einigen Jahren ihre satte Farbe und verblassen ein wenig. Ihre Langlebigkeit wird dadurch aber nicht beeinträchtigt.

 

Sichtschutz aus Holz

Ein Sichtschutz aus Holz ist ein Klassiker auf Balkonen.

 

Neben Holz und Bambus können Sie außerdem aus weiteren Stoffen wählen. Beispielsweise finden sich Sichtschutzmatten aus Weide auf dem Markt. Diese können Sie in unterschiedlich hellen und dunklen Tönen erhalten und Ihren Balkon somit auf Ihren Stil anpassen. Die einzelnen Weidenruten sind in etwa 10 bis 14 mm dick und schützen ebenfalls vor Blicken von außen. Aber auch Sichtschutzmatten aus Rindenholz, Farn oder Heidekraut sind möglich. Sie alle vermitteln Natürlichkeit und können äußerst einfach am eigenen Balkon befestigt werden. Dazu verwenden Sie Befestigungsschlaufen aus Draht oder Kunststoff am bereits vorhandenen Gitter.

 

Sichtschutz aus Glas

Ein Balkon-Sichtschutz aus Glas kommt besonders schlicht und stilvoll daher. Verwenden Sie klares Glas, müssen Sie jedoch einkalkulieren, dass Ihre Nachbarn noch immer beobachten können, wann und mit wem Sie auf dem eigenen Balkon Ihre Zeit verbringen. Gleichzeitig erhalten Sie aber auch den Blick nach draußen – beispielsweise auf ein Waldstück oder den Blick über die Stadt. Aber auch ein Balkon-Sichtschutz aus Glas kann für die gewünschte Privatsphäre sorgen, denn neben klarem Glas können Sie außerdem auf satiniertes bzw. milchiges Glas zurückgreifen. Damit sind Sie nicht nur vor Witterungen geschützt, sondern vermeiden ebenso unerwünschte Blicke. Besonderer Vorteil: Sie büßen kaum etwas an Helligkeit ein. Zudem können Sie frei entscheiden, ob die gesamte Fläche oder nur einzelne Bereiche milchig sein sollen. Auch streifige Ausführungen sind möglich. In Kombination mit einer frei wählbaren Höhe und Pfosten aus verschiedenen Materialien wie Edelstahl oder Aluminium eröffnen sich Ihnen somit unzählige Möglichkeiten, Ihren Balkon zu individualisieren. Sollten sich bereits Pfosten auf Ihrem Balkon befinden und Sie möchten Ihren bestehenden Sichtschutz mit Glaselementen erneuern, finden sich auf dem Markt Klemmhalter, die an die Pfosten angebracht werden. Im Anschluss werden die Glaselemente dazwischen eingespannt. Die Glasscheiben selbst sind heutzutage aus Sicherheitsglas gefertigt und somit äußerst robust. Für den seltenen Fall, dass eine solche Scheibe doch einmal bersten sollte, zerfällt sie nicht in einzelne, gefährlich scharfkantige Scherben, sondern verhält sich wie beispielsweise eine Autoscheibe und wird „blind“. Die daraus entstandenen Einzelteile sind stumpf und können Sie nicht verletzen.

 

Sichtschutz für den Balkon aus Glas

Ein Sichtschutz aus Glas ist modern und schlicht. © Christoph Hähnel – stock.adobe.com

 

Sichtschutz aus Kunststoff

Auch aus Kunststoff kann Ihr Balkon-Sichtschutz gefertigt werden. Hier können Sie ebenfalls aus unterschiedlichen Möglichkeiten wählen. Beispielsweise können Sie sich am amerikanischen Vorbild orientieren und gitterartige Elemente verwenden. Sie bestehen aus diagonal zueinander verlaufenden Kunststoffstreben aus HDPE (Hart-Polyethylen), die in geringem Abstand zueinander angebracht sind. Dadurch sind Blicke von außen stark erschwert, aber für Sie entsteht dennoch nicht das Gefühl, von robusten Wänden umgeben zu sein. Die Kunststoffelemente können individuell auf Ihren Balkon angepasst werden, da sich das Material leicht zuschneiden lässt. Darüber hinaus können Sie je nach Hersteller und Händler aus verschiedensten Farben und Farbkombinationen wählen. Besonders im Trend sind momentan Sichtschutzelemente aus Polyrattan. Hier werden einzelne Kunststofffasern in Weboptik ineinander gefügt, was für eine luftige Wirkung sorgt. Häufig findet sich dieses Muster auch in Gartenmöbeln wieder, wodurch Sie mit wenig Aufwand für ein harmonisches Bild sorgen können. Bei einem Polyrattan-Sichtschutz können sie zwischen schmalen, runden, breiten und flachen Kunststofffasern wählen. Je nach Ausführung sind diese entweder um einen Metallrahmen herum geflochten, der von den Kunststofffasern selbst verdeckt wird oder bewusst sichtbar bleibt. Egal, für welche Variante Sie sich entscheiden – Sie bestücken Ihren Balkon in jedem Fall mit einem pflegeleichten Material, das jeder Witterung standhält und starker Sonneneinstrahlung trotzt.

 

Balkon-Sichtschutz aus Kunststoff

Ein Sichtschutz aus Kunststoff kann vielseitig gestaltet werden. © schulzfoto – stock.adobe.com

 

Sichtschutz aus Stoff

Balkonbespannungen sind die ideale Lösung, wenn Sie schnell und einfach einen Sichtschutz kreieren möchten. Zudem stellen sie eine der kostengünstigeren Varianten dar. Die Textilstoffe sind in unterschiedlichsten Farben und Mustern erhältlich und sorgen somit für die richtige Abwechslung auf Ihrem Balkon. Häufig wird der Stoff auch für Markisen verwendet. Mittels Ösen am Balkongeländer angebracht, haben Sie im Handumdrehen einen effektiven Wind- und Sichtschutz geschaffen. Durch einen Saum, der um das Geländer gelegt werden kann, vermeiden Sie Blicke von außen. Stoffe für Balkonbespannungen unterscheiden sich nicht nur in ihrer Farbe, sondern können auch mit verschiedenen Materialeigenschaften ausgestattet sein. Beispielsweise können Sie Stoffe erwerben, die wasserfest sind. Gerade in regenreichen Gebieten vermeiden Sie dadurch, die Stoffe häufiger auszutauschen. Balkonbespannungen dieser Art bestehen beispielsweise aus Acryl und sind mit Teflon beschichtet, um Wassertropfen abperlen lassen zu können. Aber auch mit PVC beschichtetem Polyester wird häufig gearbeitet. Der Effekt ist derselbe: Wasser dringt nicht in die Fasern ein. Dementsprechend einfach ist es, den Stoff zu reinigen. Darüber hinaus ist er wiederverwendbar und sich ablagernder Schmutz verursacht keine permanenten Flecken. Zudem schützt die aufgetragene Schicht vor Schimmelbefall und einige Balkonbespannungen sind zudem schwer entflammbar nach DIN 4102 B1. Somit können Sie ohne Bedenken an warmen Sommerabenden den Grill aus dem Keller holen und gemeinsam mit Familie und Freunden ein gutes Steak genießen.

 

Auch mit einem einfachen Sichtschutz können Sie Ihren Balkon zu einer wahren Wohlfühloase werden lassen.

 

Nicht jeder Balkon benötigt einen umlaufenden Sichtschutz. Manchmal reicht es bereits, nur einzelne Seiten abzuschirmen – sei es, weil dort der Wind zwischen zwei Gebäuden stark hindurchweht und abgeschirmt werden soll oder weil an einer Seite der Balkon des Nachbars angrenzt und Sie ein wenig mehr Privatsphäre wünschen. Die Möglichkeiten sind vielseitig und ein Balkon-Sichtschutz individuell einsetzbar. So können Sie beispielsweise Balkonrollos verwenden, die Sie an der Fassade des über Ihnen liegenden Balkons anbringen. Bei Bedarf ziehen sie es wie ein Rollo an einem Fenster herunter. Damit können Sie selbst entscheiden, wann Sie beispielsweise Schatten erzeugen oder den Wind abschirmen. Aber auch eine Markise, die von oben herabscheinende Sonnenstrahlen absorbiert, kann hilfreich sein. Besonders an sehr heißen Tagen hilft er gegen Sonnenbrand und Überhitzung Ihrer Pflanzen. Auch hier finden sich zahlreiche Ausführungen in verschiedensten Farben, mit denen Sie Ihren Balkon individuell gestalten können.

 

Sichtschutz aus Stoff

Ein Sichtschutz aus Stoff wirkt auf dem Balkon besonders gut.

 

Designer-Sichtschutz

Im Kontrast zur einfachen Balkonbespannungen steht ein Designer-Sichtschutz für Ihren Balkon. Die Abgrenzung zum eigenen Nachbarn oder der Schutz vor Wind und Wetter muss nicht ausschließlich funktional sein. Er kann gleichzeitig auch zum Gestaltungselement werden. Neben eleganten Steinmauern oder bewusst natürlichen Begrenzungen aus Bambus oder Weide können Sie genauso gut zu Designerstücken greifen. Grundsätzlich sind Ihrer Fantasie hier kaum Grenzen gesetzt. Angefangen von individuell mit Mustern verzierten Steinplatten aus Marmor, Sandstein oder einem anderen Naturstein, über komplexe Metallkonstruktionen, in die Nischen für Pflanzen integriert sind, bis hin zu Kombinationen aus Beton und Glas ist beinahe jede Vorstellung möglich. Je nachdem, wie Sie Ihren Balkon abgrenzen möchten, können Sie mit dem richtigen Budget unterschiedlichste Ideen wahr werden lassen. Besonders elegant wird der Sichtschutz, wenn er mit der Fassade Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung harmoniert und zur restlichen Umgebung passt. Beispielsweise können Sie die Natursteinart, die Sie auf Ihrem Balkon verwenden, auch als Material für Ihre Gehwegplatten im Garten verwenden oder sogar Skulpturen desselben Stils aufstellen. Mit der richtigen Kombination verschiedener Elemente schaffen Sie ein ganz individuelles Erscheinungsbild und sind gleichzeitig vor Blicken, Lärm, Wind und Wetter sowie zu starker Sonneneinstrahlung geschützt.

 

Designer-Sichtschutz auf dem Balkon

Ein Design-Sichtschutz wird perfekt an den Balkon angepasst. © kuprin33 – Depositphotos.com

 

Rankgitter oder Spalier

Wer seinen Balkon mit Pflanzen ausstaffieren möchte, der sollte auf Rankgitter bzw. Spaliere setzen. Sie helfen Efeu, Rosen & Co. dabei, in die Höhe zu wachsen und stellen gleichzeitig einen Sichtschutz dar. Rankgitter und Spaliere existieren in unterschiedlichsten Ausführungen und können somit individuell an Ihren Balkon angepasst werden. Dabei können Sie verschiedene Materialien verwenden. Die einzelnen Streben eines Rankgitters bestehen zumeist aus Holz und sind diagonal oder parallel zueinander angeordnet. Pflanzen ist es dadurch ein Leichtes, zwischen ihnen hindurchzuwachsen und Halt zu finden, um weiter in die Höhe und gegen die Schwerkraft zu arbeiten. Spaliere hingegen bestehen häufig aus Metallen wie Eisen oder Stahl. Hier sind einzelne dünne Stangen gitterartig miteinander verschweißt. Im Gegensatz zu Rankgittern können hier vordergründig solche Pflanzen hindurchwachsen, die große Blätter und dicke Stängel austreiben. Für Rankgitter und Spaliere eignen sich beispielsweise die folgenden Pflanzen:

  • Kletterrose (Rosa)
  • Efeu (Hedera helix)
  • Weintraube (Vitis)
  • Hopfen (Humulus lupulus)
  • Kletterndes Geißblatt (Lonicera brownii)
  • Wilder Wein (Parthenocissus quinquefolia)
  • Brombeere (Rubus fruticosus)
  • Winterjasmin (Jasminum nudiflorum)
  • Feuerdorn (Pyracantha)
  • Waldrebe (Clematis)

Bei der Auswahl Ihrer Rankpflanzen sollten Sie jedoch darauf achten, wie viel Sonne sie aushalten und sie an die Position Ihres Balkons anpassen. Zudem sollten Sie im Vorfeld entscheiden, ob Sie winterfeste Pflanzen verwenden möchten oder nicht. Sowohl mit Rankgittern als auch mit Spalieren können Sie so wunderschöne Begrenzungen für Ihren Balkon kreieren. Lassen Sie Ihre Pflanzen durch die einzelnen Streben hindurchwachsen und das Holz oder Metall dazwischen aufblitzen. Lichterketten verleihen dem Sichtschutz in den Abend- und Nachtstunden eine gemütliche, beinahe träumerische Atmosphäre und laden zum Verweilen ein. Wird ein Geburtstag gefeiert, können Sie Girlanden in die Pflanzen einarbeiten und für ein echtes Highlight sorgen. Ihren Möglichkeiten sind beinahe keine Grenzen gesetzt.

 

Sichtschutz mit Pflanzen

Kletterpflanzen an Rankgittern bilden den perfekten Sichtschutz. © ziss26 – Depositphotos.com

 

Sichtschutz aus Pflanzen

Wenn Sie Ihren Balkon zu einem echten Paradies werden lassen möchten, können Sie Ihren Sichtschutz vollständig aus Pflanzen kreieren. Für ein solches Vorhaben eignen sich besonders gut winterharte, immergrüne Arten, denn sie sind pflegeleicht, langlebig und verwandeln Ihren Balkon in Handumdrehen in eine Wohlfühloase. Je nachdem, welche Arten Sie verwenden, müssen Sie sie auf unterschiedliche Weise anpflanzen. Wie im vorherigen Kapitel bereits beschrieben, können Sie Spaliere und Rankgitter verwenden, um Ihren Pflanzen den nötigen Halt zu geben. Gleichzeitig schaffen Sie eine Abgrenzung an Ihrem Balkon, die wiederum für mehr Sicherheit sorgt. Auch bereits vorhandene Balkongeländer können als Stütze genutzt werden. Wenn Sie jedoch auf eine feste Abgrenzung verzichten möchten, können Sie beispielsweise Pflanzkübel oder -töpfe verwenden. Als Begrünung eignet sich unter anderem Bambus (Bambusoideae) bzw. Schirmbambus (Fargesia murielae) sehr gut. Er kann bis zu mehrere Meter hoch werden, ist ein mehrjähriges Gewächs und überdauert auch kalte Winter ohne Probleme. Dementsprechend einfach gestaltet sich die Pflege. Ähnlich verhält es sich auch mit Gräsern und Schilfarten wie beispielsweise das Gemeine Schilfrohr (Phragmites australis) oder das Chinaschilf (Miscanthus sinensis). Aber auch Heckenarten wie der Lebensbaum (Thuja), die Hainbuche (Carpinus betulus) oder die Eibe (Taxus baccata) können mit wenig Aufwand zu einem effektiven Sichtschutz herangezüchtet werden. Letztere ist außerdem oftmals Nistplatz für verschiedene Vogelarten. Damit schaffen Sie also nicht nur eine Abgrenzung für Ihren Balkon, sondern ebenso Lebensraum für Tiere. Möchten Sie alternativ verschiedene kleinere Pflanzen verwenden, können Sie mit Etageren, Pflanzentreppen oder Hochbeeten arbeiten. Hier sind Ihnen beinahe keine Grenzen gesetzt, welche Pflanzenarten Sie als Bepflanzung verwenden möchten. Entweder sorgen Sie für einen effektiven Sichtschutz und verwenden kleinere Hecken-, Schilf- oder Grasarten oder Sie machen aus Ihrem Balkon eine wahre Blumenoase. Mit Sonnenblumen (Helianthus annuus), Geranien (Pelargonium), Chrysanthemen (Chrysanthemum) und vielen anderen Blumen können Sie bewusst bunte Akzente setzen und für wahre Entspannung sorgen. Sogenannte vertikale Gärten liegen voll im Trend und können mit viel Kreativität umgesetzt werden.

 

BEFESTIGUNG DES SICHTSCHUTZES

Wie kann und muss ein Sichtschutz auf dem Balkon befestigt werden?

Damit ein Sichtschutz seinen Zweck erfüllen kann, muss er auf die richtige Weise befestigt werden. Je nach Material und Ausführung geschieht das auf verschiedene Art und Weise und ist unterschiedlich aufwendig. Manche Materialien können Sie selbst mit wenigen Handgriffen befestigen, andere wiederum müssen vom Profi installiert werden. Außerdem sollten Sie darauf achten, ob Sie beispielsweise als Mieter dazu befugt sind, Löcher in die Hausfassade bohren zu dürfen. Bevor Sie sich also für oder gegen einen Sichtschutz entscheiden, sollten Sie alle Vor- und Nachteile im Vorfeld abwiegen.

 

Befestigung an der Hauswand

Wenn Sie einen Sichtschutz an Ihrer Hauswand befestigen möchten und in einer Wohnung oder einem Haus zur Miete wohnen, sollten Sie zunächst klären, ob es Ihnen erlaubt ist, Veränderungen an der Hausfassade vorzunehmen. Wenn ja, dann können Sie auf einfache Art und Weise Ihren Sichtschutz befestigen. Je nach Sichtschutz verläuft die Montage im Prinzip gleich: Messen Sie im Vorfeld aus, an welcher Stelle Sie bohren müssen. Besorgen Sie sich außerdem die richtigen Dübel und Schrauben, insofern sie nicht mit Ihrem Sichtschutz mitgeliefert wurden. Je nach Material, in das gebohrt werden soll, können sich besonders die Dübel stark unterscheiden. Auch der Bohraufsatz sollte für die Bohrung geeignet sein und die richtige Größe besitzen. Bei sehr robusten Wänden müssen Sie eventuell einen Bohrhammer einsetzen. Sind die Löcher gebohrt, setzen Sie die Dübel ein, schrauben Ihren Sichtschutz fest und der Sichtschutz ist sicher angebracht.

 

Befestigung am Geländer

Wenn Sie ein Geländer am Balkon besitzen und dieses mit einem Sichtschutz ausstatten möchten, können Sie diesen je nach Material auf unterschiedliche Art und Weise befestigen. Wenn Sie Balkonbespannungen verwenden und bereits Ösen zwischen den einzelnen Pfeilern vorhanden sind, können Sie die Stoffe für die einzelnen Zwischenräume dort ganz einfach einhaken. Sollten Sie keine solcher Vorrichtungen besitzen und gleichzeitig weniger auf Design setzen, können Sie den Stoff mit einfachen Kabelbindern fixieren. Seile funktionieren ebenfalls. Hierbei wickeln Sie dieses immer wieder abwechselnd durch die Öse im Sichtschutz und einmal um das Geländer herum, bis sie am Ende der Balkonbespannung angelangt sind. Sogenannte Spannschlingen können Sie ebenfalls verwenden und in unterschiedlichen Farben und Längen erstehen. Sie sorgen gleichsam dafür, Ihrer Balkonbespannung den nötigen Halt zu geben. Sie werden um das Geländer herumgeknotet und dann mit einem Haken mit der Balkonbespannung verbunden. Auch Sichtschutze aus Bambus, Schilf, Weide oder anderen gleichartigen Naturmaterialien können Sie auf ähnliche Art und Weise an Ihrem Balkongeländer befestigen. Beispielsweise eignen sich neben den bereits vorgestellten Möglichkeiten auch Draht oder Bindfaden, um die einzelnen Stränge zu fixieren. Rollen Sie die Bambusmatte dazu ein wenig auf, fädeln Sie den Draht oder den Bindfaden zwischen einzelnen Stängeln hindurch, wiederholen Sie den Vorgang in regelmäßigen Abständen und befestigen sie das Material schließlich am Ende mit einem Knoten bzw. biegen Sie den Draht um. Seien Sie bei allen Varianten darauf bedacht, dass Ihr Sichtschutz gerade angebracht wird und keine Falten entstehen.

 

 

Freistehend

Freistehende Sichtschutze sollten besonders sorgfältig fixiert werden, da sie beispielsweise bei starkem Wind zu ernsten Gefahren werden können. Nicht nur Sachschäden können die Folge sein. Auch Personen, die sich in der Nähe befinden, können ernsthafte Verletzungen davontragen. Aus diesem Grund sollten Sie bei der Befestigung eines freistehenden Balkon-Sichtschutzes mit besonderer Sorgfältigkeit vorgehen. Egal ob Holz, Kunststoff oder ein anderes Material – sie alle sollten fest mit dem Balkonboden verankert sein. Sollten Sie Mieter einer Wohnung oder eines Hauses sein, überprüfen Sie auch hier im Vorfeld, inwieweit Sie den Boden Ihres Balkons verändern dürfen. Sind alle Voraussetzungen gegeben, können Sie mit der Montage beginnen. Verwenden Sie dazu sogenannte Aufschraub- bzw. Bodenhülsen aus Metall. Diese Hülsen werden im Beton oder Asphalt montiert und die Halterungen des Sichtschutzes darin befestigt. Damit wird gewährleistet, dass auch bei extremem Wetter keine Gefahr besteht.

 

Andere Befestigungen

Nicht jeder Balkon benötigt unbedingt einen befestigten Sichtschutz. Ist Ihr Balkon beispielsweise windgeschützt positioniert, können Sie auf eine feste Verankerung im Boden verzichten. Auch Pflanzen können Sie dann als Sichtschutz verwenden, die keinerlei zusätzliche Befestigung benötigen. Ein Sonnenschirm tut es ebenfalls. Wenn Sie ein Exemplar wählen, das zur Seite gekippt werden kann, können Sie den Schirm je nach Sonnenstand oder Position der Nachbarn so platzieren, dass er Schatten spendet und die Privatsphäre wahrt.

 

Freistehender Sichtschutz

Ein Sichtschutz kann auf verschiedene Weisen befestigt werden. © Hermann – stock.adobe.com

 

KOSTEN FÜR EINEN BALKON-SICHTSCHUTZ IM ÜBERBLICK

Mit welchen Kosten muss man bei einem Sichtschutz auf dem Balkon rechnen?

Die Kosten für einen Balkon-Sichtschutz unterscheiden sich stark. Je nachdem, für welches Material Sie sich entscheiden, können Sie sehr günstige oder kostenintensive Varianten realisieren. Einfache Balkonbespannungen aus Stoff erhalten Sie schon ab wenigen Euro pro Meter. Die dazugehörigen Befestigungsschlaufen schlagen mit einem Preis in derselben Höhe zu Buche. Je nach Länge Ihres Balkons und des Bereichs, den Sie mit einem Sichtschutz versehen möchten, können Sie schon ab etwa 20 bis 50 Euro eine günstige Variante realisieren. Auch Sichtschutzmatten aus Bambus, Schilf, Kunststoff oder anderen Materialien sowie einfache Holzzäune, Spaliere und Rankgitter befinden sich in etwa im selben Preissegment. Möchten Sie einen Sichtschutz aus Pflanzen kreieren, hängt der Preis natürlich von der Anzahl, Art und Größe der Pflanzen ab. Einzelne Pflanzen in Töpfen erhalten Sie bereits ab wenigen Euros, größere finden sich in einem Rahmen von etwa 30 bis 80 Euro. Wenn Sie stattdessen ganze Hecken als Sichtschutz platzieren möchten, können die Preise bis ins Dreistellige gehen. Angefangen von etwa 150 Euro bis hin zu mehr als 200 Euro inklusive Rankgitter müssen Sie hier einrechnen. Ebenfalls etwas höherpreisiger gestalten sich Sichtschutze aus WPC bzw. BPC. Pro Einheit müssen Sie hier im Durchschnitt etwa 150 Euro ausgeben. Einfache Varianten erhalten Sie jedoch beispielsweise schon ab etwa 85 Euro. Hinzu kommt noch ein wenig Budget für Bodenhülsen und deren Zubehör, sollten diese nicht bereits vorhanden sein. Wenn Sie eher auf eine schlichte Variante aus Glas setzen möchten, können Sie einzelne, einfache Elemente aus Glas bereits ab 50 Euro pro Meter erhalten. Die Preisspanne erstreckt sich bei diesem Material aber auf bis zu 400 Euro und mehr pro Einheit. Darüber hinaus sollten Sie bei Bedarf Montagekosten einrechnen. Auch bei einem Sichtschutz aus Stein müssen Sie mehr Budget einplanen, insbesondere dann, wenn Sie nicht nur einzelne Pfeiler setzen möchten, sondern ganze Mauern oder Balustraden. Je nach Natursteinart zahlen Sie hier unterschiedlich viel für eine Einheit. In jedem Fall sollten Sie aber mindestens mit mehreren hundert Euro für den gesamten Sichtschutz rechnen. Möchten Sie noch eine Stufe höher gehen, können Sie Ihr Zuhause mit einem Designer-Sichtschutz vollständig individuell gestalten. Je nach Vorstellung, verwendeten Materialien und Größe des Sichtschutzes fallen auch hier stark unterschiedliche Preise an, die individuell mit Ihrem Händler und Monteur verhandelt werden sollten.

 

BILDERGALERIE

Wie wird der Sichtschutz auf dem Balkon integriert?

 

 

ZUSAMMENFASSUNG

Worauf sollten Sie beim Sichtschutz auf dem Balkon achten?

Ein Sichtschutz für Ihren Balkon können Sie individuell auf Ihre Wünsche und Vorstellungen anpassen. Je nachdem, wie groß Ihr Wohnzimmer im Freien sich gestaltet und in welche Himmelsrichtung er zeigt, können Sie verschiedene Ansätze realisieren und einige Grundsätze beachten. Auch der Grundriss Ihres Balkons ist von Bedeutung und hängt damit zusammen, ob Sie Ihren Sichtschutz an allen Seiten anbringen möchten oder beispielsweise nur zur einer Seite oder oberhalb des Balkons. Dementsprechend unterschiedlich gestaltet sich die Montage. Verschiedenste Materialien eröffnen Ihnen vielseitige Möglichkeiten, Ihren Sichtschutz sinn- und stilvoll in Ihre Balkongestaltung zu integrieren. Angefangen von einfachen Markisenstoffen über Kunststoffe und Glas bis hin zu natürlichen Materialien wie Holz, Bambus, Schilf oder Pflanzen können Sie unterschiedlichste Stile realisieren und finden so für jeden Geldbeutel eine passende Variante. Machen Sie aus Ihrem Sichtschutz ein Stilelement, das Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus eine ganz persönliche Note verleiht und fühlen Sie sich auf Ihrem Balkon so wohl wie noch nie!

WEITERE PRODUKTE

Diese Artikel von Gartentraum.de könnten Sie noch interessieren

© Titelbild: ronyzmbow – Depositphotos.com

Wie gefällt Ihnen diese Seite?

1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5 (1 votes, average: 5,00 out of 5, rated)
Loading...

Zahlweise

veröffentlicht am: 30 September 2019 - aktualisiert am: 28 Oktober 2019

Finden Sie weitere Tipps zum Thema Balkon gestalten
Autor bei Gartentraum

Jenny Röck

Redakteur

Über den Autor

Jenny hat Publizistik- und Kommunikationswissenschaften an der Universität Wien studiert und ist jetzt mit Leidenschaft Redakteurin. Schon seit Kindertagen liebt sie alles Blühende und hält sich deshalb am liebsten im Garten auf. Dort kümmert sie sich liebevoll um ihre Pflanzen und sucht nach immer neuen harmonischen Farbkombinationen.

Alle Beiträge von Jenny Röck anzeigen

Unsere neusten Ratgeber Beiträge