Home / Ratgeber

Wasserfall im Garten (z.B. als Brunnen) - Tipps zum Selberbauen & Anleitung

5 von 5 Sternen - von 2 Lesern bewertet.

Hier erhalten Sie Tipps, Tricks und eine Anleitung, wie Sie einen Wasserfall - zum Beispiel als Brunnen - aus Stein, Edelstahl oder anderen Materialien in Ihrem Garten selber bauen können. Außerdem geben wir Ihnen Beispiele schöner Wasserfälle und Inspiration für Ihre Gartengestaltung.

WASSERFALL IM GARTEN (Z.B. ALS BRUNNEN) TIPPS ZUM SELBERBAUEN & ANLEITUNG

Wie kann man einen Wasserfall im Garten selber bauen?



Kraftvoll und beeindruckend stürzen sich Wasserfälle in die Tiefe: Was in der freien Natur für Faszination sorgt, ist als Miniaturausführung ein absoluter Blickfang und wertet den gesamten Garten optisch auf. Doch ein Wasserfall im Garten ist nicht nur etwas fürs Auge. Das leise Plätschern wirkt sehr beruhigend und verwandelt Ihren Garten in eine Wohlfühloase. Außerdem sorgen Wasserfälle in Verbindung mit einem Teich für eine höhere Sauerstoffzufuhr und damit auch für eine verbesserte Wasserqualität.

Wasserfall im asiatischen Stil
Exklusive Brunnen

Exklusive Brunnen

Brunnen aus Naturstein, Metall oder Steinguss

Sie lieben das sanfte Plätschern von Wasser in Ihrem Garten?
Wer sich keinen Gartenteich anlegen möchte, findet mit unseren hochwertigen Brunnen die perfekte Alternative

ab 46,- € inkl. 19% MwSt.

Brunnen kaufen

Einen solchen Wasserfall im Garten selber zu bauen, ist einfacher, als die meisten denken. Sie brauchen dafür lediglich ein Becken, eine Pumpe und Zugang zu Elektrizität. Außerdem können Wasserfälle sehr platzsparend gebaut werden, wodurch Sie selbst in kleinen Gärten wunderschöne Konzepte errichten können. In diesem Beitrag erfahren Sie, welche Gedanken Sie sich im Vorfeld des Projektes machen sollten, welche Methoden es gibt und wie Sie diese mithilfe einer Anleitung praktisch umsetzen. Darüber hinaus finden Sie einige Dekorationsideen und wichtige Tipps und Tricks für die Errichtung Ihres ganz eigenen Wasserfalls.

Das leise Plätschern wirkt sehr beruhigend und verwandelt jeden Garten in eine Wohlfühloase

DER RICHTIGE PLATZ FÜR EINEN WASSERFALL

Was gilt es bei der Auswahl eines geeigneten Platzes zu beachten?

Wenn Sie sich dazu entscheiden, einen Wasserfall in Ihrem Garten zu errichten, sollten Sie Ihr Vorgehen genau planen. Wie hoch soll der Wasserfall werden? Soll ein Bachlauf errichtet werden? Wünschen Sie sich einen Wasserfall am Teich oder als Brunnen? Ist der Wasserfall auch vom Balkon oder der Terrasse sichtbar? Die Beantwortung dieser Fragen hängt unter anderem auch von der Größe des Gartens ab. Aber egal, ob Sie einen großen oder kleinen Wasserfall bauen möchten, eine Erhöhung, durch die das Wasser nach unten fließt, müssen Sie fast immer anlegen. Hierfür ist der Aushub eines Teiches, der eventuell vorhanden ist bzw. mit angelegt werden soll, hervorragend geeignet. Ansonsten sind der Gestaltung kaum Grenzen gesetzt, wodurch Sie den Wasserfall in ein kleines Biotop verwandeln können. Als solches zieht der Teich mit der Zeit Insekten, Vögel und vielleicht sogar den einen oder anderen Frosch an. Wenn Sie bereits einen Teich in Ihrem Garten haben, können Sie diesen durch den Bau eines Wasserfalls mit einfachsten Mitteln aufwerten. Vor allem Fische und Pflanzen fühlen sich in Teichen mit Wasserfällen deutlich wohler, da immer ausreichend Sauerstoff zugeführt wird.

 

Wasserfall am Hang

Ein Wasserfall im Garten braucht immer eine Erhöhung, sodass das Wasser nach unten fließen kann.

ANLEITUNG FÜR DEN BAU EINES WASSERFALLS IM GARTEN

Wie wird ein Wasserfall im Garten gebaut und was muss dabei beachtet werden?

Damit Ihnen der Bau eines Wasserfalls in Ihrem Garten so gut wie möglich und ohne große Schwierigkeiten gelingt, haben wir nachfolgend zwei verschiedene Methoden für die Errichtung eines Wasserfalls für Sie zusammengetragen. Egal für welche Alternative Sie sich entscheiden, die Anleitungen sollen lediglich den Ablauf verdeutlichen und auf die wichtigsten Schritte aufmerksam machen. In welcher Größe, Form und Gestalt Sie den Wasserfall errichten, bleibt Ihnen überlassen. So haben Sie die Möglichkeit ein absolutes Unikat ganz nach Ihren Vorstellungen zu bauen.

 

Wasserfall Naturstein

Wenn Sie einen Wasserfall selbst bauen möchten, helfen Ihnen unsere Tipps bei der Planung und Durchführung des Projekts.

Die Planung

 

Wasserfälle im Garten haben einen besonders großen Vorteil – Sie können zu günstigen Konditionen selbst errichtet und so individuell an den Garten angepasst werden. Wasserfälle als Brunnen nehmen zudem nur wenig Platz ein. Um eine einwandfreie Funktionsweise zu gewährleisten, sollten Sie Ihr Vorgehen gut planen. Jeder Wasserfall benötigt eine Pumpe. Über welche Leistung diese verfügen muss, hängt vom zu überwindenden Höhenunterschied und der zu fördernden Wassermenge ab. Zur Pumpe gehören außerdem auch ein flexibler Schlauch und eventuell Filter sowie UV-Lampen. Letztere werden vor allem beim Bau eines Wasserfalls mit Teich benötigt. In der Regel lässt sich die Technik beim Bau des Wasserfalls sehr gut integrieren. Auch Solarpumpen können gerne verwendet werden. Das Wasser eines Wasserfalls muss irgendwo aufgefangen werden. Es wird also auch ein Auffangbecken benötigt, das problemlos ein Teich sein kann. Solche Wasserbecken finden Sie in jedem Garten- oder Baumarkt. Sie können sogenannte Wasserfallschalen aber auch selber mauern und dabei Form sowie Fassungsvermögen selbst festlegen. Im Rahmen der Planung sollten Sie außerdem einen geeigneten Platz für Ihren Wasserfall festlegen. Ist bereits ein Teich vorhanden, können Sie diesen sehr gut mit einem Wasserfall kombinieren und es lässt sich leicht eine geeignete Stelle finden.

 

Wasserfall gemauert

Planen Sie den Bau Ihres Wasserfalls vorher sorgfältig, so bleiben Ihnen unerwünschte Überraschungen erspart.

Wasserfall am Teich

 

Wasserfälle, die mithilfe von ausgelegter Teichfolie errichtet werden, bieten sehr viel Raum für Kreativität. In jedem Fall wird hier ein Hügel neben dem Teich benötigt, auf dem der Wasserfall gebaut wird. Ist dieser nicht vorhanden, können Sie ihn mit Erde aufschütten. Der Hügel wird später auch nicht zum Schandfleck Ihres Gartens, sondern fügt sich bei entsprechender Gestaltung gut in das Gesamtbild ein. Für die Errichtung eines Wasserfalls am Teich benötigen Sie folgende Materialien:

  • Erde
  • Sand
  • Teichflies
  • Teichfolie
  • Gießkanne oder Gartenschlauch
  • Schlauch
  • Teichpumpe
  • Bruchsteine & Pflanzen
  • Mörtel

Der Startpunkt

 

Wenn Sie genügend Erde zu einem Hügel angehäuft haben, legen Sie auf der Spitze eine kleine Mulde an, die leicht in Richtung des Teiches abfällt. Modellieren Sie anschließend einen Graben hinunter zum Teich. Ob der Graben steil verläuft oder mehrere Stufen aufweist, ist Ihnen überlassen. Achten Sie aber auf jeden Fall darauf keine zu starken Kurven anzulegen, da das Wasser später in die richtige Bahn gelenkt werden soll. Bauen Sie am unteren Ende des Wasserfalls eine Stufe ein, damit das Wasser später in den Teich plätschert.

 

Sand, Teichvlies & Teichfolie

 

Füllen Sie Mulde und Graben anschließend mit einer etwa 3-5 cm dicken Sandschicht auf. Auf Ihr wird das Teichvlies verlegt. Die Kombination von Sand und Vlies soll verhindern, dass die Teichfolie beschädigt wird. Verlegen Sie die Folie über das Vlies und achten Sie darauf, dass sie glatt und ohne Falten verlegt ist. Zudem sollten einige Zentimeter Folie über den Rand hinausstehen und am unteren Ende etwas in die Teich hineinragen. Damit wird gewährleistet, dass das Wasser auch sicher in den Teich läuft. Ist die Folie verlegt, sollten Sie die Konstruktion testen. Füllen Sie hierfür einfach eine Gießkanne mit Wasser und lassen Sie es entlang des Wasserfalls nach unten laufen. Wenn das Wasser vollständig ankommt, ist Ihr Verlauf dicht.

 

Wasserfall Nahaufnahme

Das Selberbauen eines Wasserfalls ist einfacher als man denkt.

Teichpumpe & Schläuche

 

Setzen Sie die Pumpe in die Mitte des Teiches und verlegen Sie den Schlauch in Richtung Wasserfall. Testen Sie im nächsten Schritt, ob die Pumpe funktioniert und ob der Schlauch dicht ist. Ist dies der Fall, können Sie den Schlauch entweder entlang des Grabens neben dem Vlies oder um den Hügel herum an der Rückseite verlegen. Nun ist die Konstruktion in ihren Grundzügen fertig. Der Erdhügel kann jetzt noch ansprechend verkleidet werden. Eine Möglichkeit ist Steine rund um den Hügel zu platzieren und mit Hilfe von Mörtel zu befestigen. An der Stelle, an der der Schlauch verläuft, sollten Sie nur lose Steine auslegen. Das vereinfacht die Reparatur des Schlauches erheblich. Achten Sie darüber hinaus darauf, dass die Teichfolie rund um den Graben gut mit Steinen fixiert ist. In den Graben können entweder kleinere oder größere Steine gelegt werden. Große Steine bremsen das Wasser etwas ab. Haben Sie Stufen eingebaut, können Sie auf diese flache Steinplatten legen, damit das Wasser hier „herunterplätschern“ kann. Zwischen die Steine können Pflanzen gesetzt werden. Am Graben bieten sich vor allem Wasserpflanzen an, da sie fließendes Wasser gut vertragen. Ansonsten können Sie Ihren Wasserfall nach Lust und Laune dekorieren. Ist auch dieser Schritt beendet, füllen Sie die Mulde auf dem Erdhügel mit Wasser und schalten Sie die Pumpe ein. Fließt das Wasser wie gewünscht, ist Ihr Wasserfall fertig.

 

Anleitung für einen Wasserfall am Teich

Wasserfall am Teich – Ablauf des Baus im Überblick. © Gartentraum.de

Wasserfall aus Wasserfallschalen (als Brunnen)

 

Im Vergleich zu Wasserfällen am Teich sind Wasserfälle als Brunnen deutlich schneller und einfacher zu bauen. Hierfür benötigen Sie lediglich ein Auffangbecken, um den Wasserkreislauf des Wasserfalls zu erhalten. Optional können Sie auch mehrere Bachschalen kaufen, die Sie dann zu einem Wasserfall aufeinander bauen. Für den Bau eines Wasserfalls als Brunnen benötigen Sie folgende Materialien:

  • Kies
  • Wasserfall- bzw. Bachschalen
  • Gießkanne oder Gartenschlauch
  • Steine & Pflanzen
  • Teichpumpe
  • Schlauch

Die richtigen Wasserfallschalen

 

Geeignete Schalen gibt es in verschiedensten Materialien. Neben einfachen Kunststoff- oder Keramikschalen können Sie auch edlere Schalen aus verschiedenen Gesteinsarten, wie beispielswiese Naturstein oder Sandstein, wählen. Möchten Sie den Wasserfall aus mehreren Schalen bauen, benötigen Sie etwa drei bis fünf Bachschalen. Wichtig ist es, den Wasserfall nicht zu hoch und den Sturzwinkel nicht zu Steil anzulegen. Das Plätschern des Wasserfalls wird hier schnell zu laut und Nachbarn könnten sich vom Lärm gestört fühlen. Zunächst werden die Stufen für die Schalen mit einer etwa 10 Zentimeter dicken Kiesschicht aufgefüllt. Die Stufen können Sie auch untereinander versetzt anlegen. Achten Sie aber darauf, dass die vorletzte Schale über den Rand der letzten Schale bzw. des Auffangbeckens hinausragt. Lassen Sie mit der Gießkanne anschließend Wasser über den Wasserfall laufen, um zu testen, ob die Schalen richtig liegen.

 

Wasserfall mit Wasserfallschalen

Ein Wasserfall mit einzelnen Schalen wirkt individuell und ist ein Unikat.

Teichpumpe & Schläuche

 

Versenken Sie nun die Pumpe im Teich und verlegen Sie den Schlauch parallel zu den Wasserfallschalen nach oben. Vergewissern Sie sich zuvor aber, ob Pumpe und Schlauch auch wirklich einwandfrei funktionieren. Verwenden Sie anschließend Steine und Pflanzen wie beispielsweise immergrüne Pflanzen, um die Schalen und den Schlauch zu verstecken. Verwenden Sie hierbei große Steine, wenn Sie den Wasserfluss bremsen und so für mehr Ruhe sorgen möchten. Sie können auch eine Mulde aus größeren Steinen errichten, die Sie untereinander versetzt anlegen. So können Sie Ihren Wasserfall nicht nur größer, sondern auch deutlich individueller gestalten. Dichten Sie die Konstruktion gern mit Teichfolie ab, um den Verlust von Wasser zu vermeiden.

 

Wasserfall als Brunnen

Wasserfall als Brunnen aus Wasserfallschalen – Ablauf des Baus im Überblick. © Gartentraum.de

DEKOIDEEN FÜR IHREN WASSERFALL

Wie kann ein Wasserfall ansprechend dekoriert werden?

Der fertige Wasserfall kann mithilfe einiger kleiner Details noch individueller gestaltet werden. So können Sie beispielsweise wasserfeste LED-Lichter verbauen. Diese erzeugen abends besonders schöne Effekte und das fließende Wasser kommt besser zur Geltung. Pflanzen Sie bunte Blumen rund um den Wasserfall und den Erdhügel, um dem Wasserlauf noch mehr Natürlichkeit zu verleihen und bunte Akzente im Garten zu setzen. Die Optik kann aber auch durch die Auswahl der Steine verändert werden. Mit typischen Steinen aus Ihrer Region bzw. Ihrem Garten fügt sich der Wasserfall besonders gut in das Gesamtbild ein. Exotischere oder farbige Steine erregen dagegen noch mehr Aufmerksamkeit und heben den Wasserfall so optisch hervor. Beachten Sie unsere Hinweise, schaffen Sie einen schönen Blickfang für Ihren Garten, der zum Wohlfühlen einlädt. Egal für welche Variante Sie sich entscheiden – den Wasserfall können Sie immer ganz individuell nach Ihren Wünschen und Vorstellungen dekorieren.

 

Wasserfall im asiatischen Stil

Einzelne Details verwandeln den Wasserfall in Ihr persönliches Garten-Highlight.

TIPPS & TRICKS BEIM SELBERBAUEN

Welche Tipps & Tricks gilt es beim Bau zu beachten?

Einen Wasserfall eigenhändig zu errichten, ist recht einfach. Dennoch gibt es einige nützliche Tipps & Tricks, mit denen Ihr Projekt garantiert noch besser und ohne große Probleme gelingt. Kaufen Sie zum Beispiel einen Schlauch für die Pumpe, der etwas länger ist, als Sie ihn eigentlich benötigen. Das bietet Ihnen mehr Freiheit beim Verlegen und einen größeren Spielraum, falls Sie sich vermessen haben. Ist der Wasserfall fertiggestellt, können Sie ihn ganz einfach kürzen. Bedecken Sie den Schlauch außerdem immer nur mit losen Steinen, falls Sie ihn einmal reparieren oder austauschen müssen. Ein weiterer Trick bezieht sich auf die Teichfolie. Wenn Sie sich mehr Stabilität bzw. eine längere Lebensdauer Ihres Wasserfalls wünschen, sollten Sie die Folie nicht nur am Rand mit Steinen befestigen. Kleben oder schweißen Sie darüber hinaus auch gerne fest. Wenn Sie sich einen plätschernden Wasserfall wünschen, sollten Sie entsprechend mehr oder weniger Stufen in den Lauf einbauen. Soll das Wasser dagegen im Schwall herabfließen, sollten Sie auf Stufen verzichten und den Wasserfall entsprechend hoch bauen.

BILDERGALERIE

Welche Gestaltungsmöglichkeiten gibt es bei selbstgebauten Wasserfällen?

ZUSAMMENFASSUNG

Was spricht für den Eigenbau eines Wasserfalls?

Selbst gebaute Wasserfälle werten Ihren Garten optisch auf und verwandeln ihn in einen Ort des Wohlbefindens und der Entspannung. Der Bau eines solchen Wasserfalls ist einfacher, als die meisten Gartenbesitzer denken. Wenn Sie das Projekt im Vorhinein ausführlich planen, sollte es keine Probleme bei der Umsetzung geben. Wasserfälle können außerdem sehr platzsparend gebaut werden, weshalb sich auch in kleinen Gärten schnell ein geeigneter Platz findet. Den fertigen Wasserfall können Sie mit LED-Lichtern, Blumen und passenden Steinen ganz individuell dekorieren. Lassen Sie sich von unseren ganz unterschiedlichen Gestaltungsideen inspirieren! Besuchen Sie auch gern unser Magazin, um noch mehr Informationen über Gartenbrunnen, Holzbrunnen & Gartendekoration im Allgemeinen zu sammeln.

WEITERE PRODUKTE

Welche Artikel von Gartentraum.de könnten Sie noch interessieren?

Wie gefällt Ihnen diese Seite?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Sternen

Wie gefällt Ihnen dieser Beitrag von Gartentraum.de? Jetzt mit einem Klick Feedback geben!

Loading...

Zahlweise

veröffentlicht am: 15 November 2018 - aktualisiert am: 29 November 2018

Finden Sie weitere Tipps zum Thema Wasserspiele
Autor bei Gartentraum

Jenny Röck

Redakteur

Über den Autor

Jenny hat Publizistik- und Kommunikationswissenschaften an der Universität Wien studiert und ist jetzt mit Leidenschaft Redakteurin. Schon seit Kindertagen liebt sie alles Blühende und hält sich deshalb am liebsten im Garten auf. Dort kümmert sie sich liebevoll um ihre Pflanzen und sucht nach immer neuen harmonischen Farbkombinationen.

Alle Beiträge von Jenny Röck anzeigen

Unsere neusten Ratgeber Beiträge