Gartenideen & Inspirationen für die kreative Gartengestaltung

5 von 5 Sternen - von 2 Lesern bewertet.

Sie möchten endlich Ihren Traumgarten in die Tat umsetzen? Wir zeigen Ihnen, wie Sie die Umgestaltung oder gesamte Neugestaltung Ihres Gartens ins Auge fassen und geben Ihnen Tipps für die geeignete Dekoration, ausgefallene Gestaltungselemente sowie die passenden Pflanzen, um eine echte Wohlfühloase entstehen zu lassen.

IDEEN FÜR DIE GARTENGESTALTUNG MIT DEM GARTENPLANER

Wie ist ein Gartenplaner bei der Entwicklung neuer Ideen für die Gartengestaltung hilfreich?

Die Neugestaltung eines Gartens – egal ob groß oder klein – bringt einige Herausforderungen mit sich. Von der Auswahl der richtigen Pflanzen über die geeigneten Gartenmöbel bis hin zur passenden Gartendekoration kommen einige Entscheidungen auf einen zu. Doch vor allem die Planung und das Arrangement der einzelnen Elemente kann für einen Laien schwierig werden. Hierfür gibt es mittlerweile zahlreiche Apps, Softwares und Online-Anwendungen, mit denen Sie nahezu alle Projekte rund um den Garten visuell planen können. Für die meisten einfachen Planungen reicht ein kostenloser Gartenplaner in Form einer App oder Online-Anwendung bereits aus. Wer höhere Ansprüche besitzt, kann auf einen professionellen Gartendesigner setzen. Letztere müssen jedoch generell zunächst als Software kostenpflichtig erworben werden, haben dafür aber mehr Funktionen und vorgefertigte Beispiele, denen ganz neue Anregungen bzw. Gestaltungsmöglichkeiten entnommen werden können. Um eine Neu- oder Umgestaltung des Gartens so realitätsnah wie möglich darstellen zu können, sollten Sie darauf achten, dass man bei der von Ihnen ausgewählten Anwendung die eigenen Grundstücksmaße angeben kann. Dies hilft dann auch bei der eigentlichen Umsetzung Ihrer Wunschvorstellung in die Realität.

 

GARTEN-IDEEN FÜR VERSCHIEDENE GARTENGRÖßEN & GARTENFORMEN

Welche Ideen gibt es für kleine, große, schmale & breite Gärten?

Jeder Garten ist individuell in Größe und Form. Entsprechend unterscheiden sich auch die möglichen Gestaltungselemente, die sich für den jeweiligen Garten anbieten, um dessen Vorzüge hervorzuheben oder die Nachteile etwas kaschieren zu können. Ist das Grundstück eher klein und wirkt schnell überfüllt oder schon fast riesig, sodass eine Umgestaltung endlos erscheint? Oder handelt es sich womöglich um einen Hanggarten, dessen Gestaltung kompliziert und langwierig sein kann? Je nachdem wie Ihr persönliches Grundstück ausfällt, ändern sich die Möglichkeiten enorm. Lassen Sie sich davon jedoch nicht einschüchtern. Jeder Garten lässt sich bereits mit kleinen Schritten sichtlich verschönern. Selbst für einen Vorgarten gibt es viele schöne Gestaltungsideen, die sich leicht in die Tat umsetzen lassen und so jedem Gast ein Gefühl von Willkommensein vermitteln. Inspirationen für die verschiedenen Gartengrößen und -formen finden Sie nun in den folgenden Kapiteln.

 

Jeder Garten lässt sich bereits mit kleinen Schritten sichtlich verschönern.

 

Kleinen Garten gestalten – praktische Ideen im Überblick

Mit kleinen Tricks und Gestaltungselementen können kleine Gärten optisch viel größer wirken. Damit der kleine Garten nicht zu schnell unruhig und überfüllt aussieht, sollten Sie sich beispielsweise auf einige wenige Dekorationsstücke beschränken. Gerne dürfen Sie hier auch große Dekorationselemente verwenden, denn diese wirken oft deutlich aufgeräumter und ruhiger. Obwohl viele vom absoluten Gegenteil überzeugt sind, lassen sich auch Bachläufe und Wasserspiele und sogar kleine Teiche platzsparend anlegen. Diese kann man vor allem so planen, dass sie ungenutzte Ecken ausfüllen. Scheuen Sie sich dabei nicht, auch auf ungewöhnliche Formen zurückzugreifen, um den Raum optimal zu nutzen. Bei der Wahl der Gartenmöbel versteifen sich viele Gartenbesitzer oft auf eine große Sitzgruppe, die bereits einen immensen Teil des Gartens einnimmt. Für kleine Gärten bietet es sich allerdings an, mehrere kleine Sitzgelegenheiten, die in verschiedenen Bereichen platziert werden, einzusetzen. Dies vergrößert die Fläche optisch und verleiht dem Garten zusätzliche Gemütlichkeit. Wer ganz raffiniert ist, holt sich Multifunktions-Gartenmöbel mit integriertem Stauraum oder verwendet Klappstühle und -tische, die sich leicht verstauen lassen und schnell Platz schaffen, falls nötig. Es empfiehlt sich außerdem, auf einen Sichtschutz zu verzichten, denn die dadurch abgegrenzte Fläche verkleinert den Garten zusätzlich. Wer diesen dennoch nicht missen möchte, sollte sich auf luftige Zäune mit Kletterpflanzen beschränken und von einer massiven Mauer oder Hecke absehen.

 

hochbeet_kleiner_kies_garten

Die Deko im kleinen Garten sollte sparsam eingesetzt werden – aufgeräumt wirkt der kleine Garten etwas größer.

 

Ideen für große Gartenanlagen

Ein großer Garten bedeutet große Flächen – und diese wollen gefüllt werden! Sicherlich ist eine Rasenfläche am einfachsten zu pflegen, doch wer will schon den ganzen Tag auf ein leeres, grünes Feld blicken? Arbeiten Sie also mit verschiedenen Blüh- und Grünpflanzen. Ihrer Auswahl sind dabei praktisch keine Grenzen gesetzt, da sich meist in großen Gärten von schattig bis vollsonnig sowie von offen bis geschützt alle möglichen Standorte finden und so jede Pflanze das richtige Plätzchen findet. Im Gegensatz zu den üblichen städtischen Minigärten kann in einem großen Garten sogar mit großen Baumarten wie Eiche, Buche oder Walnuss gearbeitet werden. Auch kann das Grundstück in kleinere Bereiche wie beispielsweise Zier- und Nutzgarten unterteilt werden. Dies bietet sich nicht nur an, sondern ist oft auch notwendig, um sich in einem großen Garten nicht verloren zu fühlen. Mithilfe von Sichtschutzwänden, Mauern, Gebäuden oder einer entsprechenden Bepflanzung – zum Beispiel durch eine Hecke, einen schönen Strauch oder Rosenbögen – kann die Einteilung der Räume umgesetzt werden. Auch unterschiedliche Bodenbeläge können Nutzungsräume voneinander abgrenzen und schaffen individuelle Gartenecken. Nicht nur optisch schön anzusehen, sondern auch von praktischem Vorteil ist eine ausreichende Wegbeleuchtung, denn in einem Garten mit mehreren hundert Quadratmetern reicht eine einfache Beleuchtung am Haus oder der Terrasse nicht aus. Planen Sie daher an strategischen Stellen Stromanschlüsse, die Sie auch für Gartengeräte einsetzen können. Der Wasserbedarf eines großen Gartens ist ebenfalls nicht zu unterschätzen. Es lohnt sich also, auch über eine automatische Bewässerung nachzudenken.

 

Gartenarchitektur im großen Garten

Die Gartengestaltung im großen Garten bietet viel Platz für verschiedene Pflanzen und Dekorationen

 

Ideen für den schmalen Garten

Einen langen schmalen Garten so zu gestalten, dass er nicht wie ein Schlauch wirkt, ist einfacher als so mancher vielleicht meinen mag. Schon mit einfachen Tricks und einer gezielten Platzierung der gewünschten Gartenelemente kann ein Grundstück schnell optisch verkürzt werden. Beispielsweise können Sie die Fläche mit einem berankten Rosenbogen oder einer Pergola unterteilen. Auch unterschiedliche Bodenbeläge im vorderen und hinteren Gartenbereich machen diesen optisch kürzer und breiter. Die perspektivische Wirkung des schmalen Grundstücks lässt sich aber auch mit einer durchdachten Bepflanzung beeinflussen. Größere Pflanzen sollten hier immer am hinteren Gartenende stehen. Platzieren Sie weiter vorne kleinere Gehölze, nimmt der Betrachter die Entfernung anders wahr und die Länge des Gartens scheint kürzer zu sein. Sind die Gehölze kugelförmig geschnitten, verstärkt das die Wirkung zusätzlich. Eine geschickte Wegeführung in geschwungener oder Zickzackform vermittelt ebenfalls den Eindruck von mehr Weite. Als krönenden Abschluss können Sie in der Mitte auch einen leicht erhöhten, runden Sitzplatz mit Holzbelag schaffen. Dadurch entsteht ein zusätzlicher gemütlicher Aufenthaltsort, der das langgestreckte Grundstück optisch verkürzt.

 

Balkon im kleinen Hinterhof mit Terrassendielen aus Holz

Ein schmaler Garten lässt sich mit verschiedenen Bodenbelägen, unterschiedlichen Ebenen und gezielter Bepflanzung kaschieren.

 

Eine Grafik zu Gartenplaner bei Amazon bestellen

Wir testen 10 kostenlose Gartenplaner für die einfach Planung Ihres Gartens. Außerdem geben wir Ihnen einen Überblick über kostenpflichtige Programm für Anfänger & Fortgeschrittene.

Eine Grafik zu  Exklusive Gartenmöbel kaufen!

Hochwertige Gartenmöbel dürfen in einem schönen Garten natürlich auch nicht fehlen! Holen Sie sich bei uns die exklusivsten Modelle direkt in ihren Garten.

Eine Grafik zu Lektüre zu verschiedenen Gartenstilen

Was Gartenstile angeht empfehlen wir dieses Handbuch. Dort erfahren Sie alles, was Sie zu den jeweiligen Stilen mit entsprechenden Gestaltungsmöglichkeiten wissen müssen.

Lektüre zu verschiedenen Gartenstilen

Garten am Hang gestalten

Im Gegensatz zu anderen Gärten ist die Gestaltung eines Hanggartens mit Abstand komplizierter, langwieriger und oft auch kostspieliger als die eines ebenen Grundstücks. Dafür haben Hanggärten aber ein ganz besonderes Flair und bieten neben einer traumhaften Aussicht auch die Aufteilung des Geländes in unterschiedlich gestaltete Ebenen. Natursteinmauern, Treppen oder geschwungene Wege sowie eine besondere Pflanzenauswahl sind eine willkommene Abwechslung und helfen dabei, den Garten gut in Form zu bringen. Bei einer sehr starken Hangneigung bietet es sich auch an, das Grundstück zu terrassieren. Die Terrasse bietet dann Sitzplatz und Aussichtspunkt zugleich. Höhere Mauern können ebenfalls dabei helfen, größere Höhenunterschiede auszugleichen und den Garten in mehrere ebene Bereiche aufzuteilen. Diese Stützmauern bieten dann Platz für hübsche Steingartenpflanzen oder können mit Hilfe von Kissen im Handumdrehen in Sitzgelegenheiten verwandelt werden. Werden Mauern eingesetzt, werden in der Regel auch Treppen gebraucht. Idealerweise verwendet man hier das gleiche Material wie für die Mauern. Ideen zur Gestaltung der einzelnen Ebenen gibt es jede Menge. Für einen Familiengarten könnte beispielsweise eine ganze Ebene den Kindern gehören und eine Rutsche am Hang installiert werden. Ein Wasserlauf, der den Hang hinunterfließt und vielleicht in einen Teich mündet, belebt jeden Garten und drängt sich bei einem Hanggarten geradezu auf, da das Gefälle bereits da ist. Auch ein überdachter Grillplatz oder ein Pavillon mit Aussicht sind eine schöne Möglichkeit, einen Platz für ein gemütliches Zusammensein mit Familie und Freunden zu schaffen. Bei der Bepflanzung sollte darauf geachtet werden, dass diese nicht nur schön anzusehen ist, sondern gleichzeitig die Erde vor dem Abtrag durch Regen und Wind schützt. Daher bieten sich für einen Hanggarten vor allem Stauden und Sträucher an, die ein dichtes und weit verzweigtes Wurzelsystem besitzen.

 

Garten am Hang mit Naturstein und Bepflanzung

Mit großen Natursteinen oder einer Trockenmauer mit auffälliger Bepflanzung können Gefällte im Garten gestaltet werden.

 

Gartenideen für den Vorgarten

Der Vorgarten ist die Visitenkarte Ihres Hauses und der erste Eindruck, den Ihre Besucher von Ihrem Heim erhalten. Schon deshalb ist es eine Herausforderung, diesen Gartenteil geschickt zu gestalten. Ein schön bepflanzter Vorgarten mit leuchtenden Blüten lädt Besucher ein, näher zu treten. Um ganzjährig ein attraktives Bild zu vermitteln, sollten Sie für die Bepflanzung pflegeleichte Dauerblüher oder immergrüne Pflanzen, die über viele Monate attraktiv sind, wählen. Mit wechselnden Kübelpflanzen können immer wieder neue Blickpunkte gesetzt werden und die jeweilige Jahreszeit hervorgehoben werden. Um den Vorgarten abzugrenzen ist eine niedrige Hecke, Mauer oder ein Gartenzaun in Hüfthöhe völlig ausreichend. Hohe Hecken und Zäune wirken abweisend. Grenzt der Vorgarten allerdings an eine verkehrsreiche Straße, können höhere Mauern oder Hecken das Grundstück vor Lärm und unerwünschten Blicken schützen. Auf dem Land kann diese Abgrenzung oft weggelassen werden, da hier Vorgärten mehr und mehr zu einem Ort der Kommunikation für einen kurzen Plausch mit den Nachbarn werden. Daher würde hier auch eine kleine Bank sehr einladend wirken und ist nützlich, wenn man warten muss oder kurz Einkäufe abstellen möchte. Mit einem kleinen Wasserspiel können Sie Ihrem Garten noch mehr Lebendigkeit verleihen. Dessen Sprudeln und Plätschern zieht nicht nur Menschen an, sondern auch Gartenvögel.

 

akkurat geschnittene Hecke im Vorgarten

Immergrüne Pflanzen oder pflegeleichte Dauerblüher lassen Ihren Vorgarten ohne großen Aufwand immer gepflegt erscheinen.

 

IDEEN FÜR VERSCHIEDENE RÄUME IM GARTEN

Welche Ideen gibt es für die Neugestaltung verschiedener Räume im Garten?

Am Anfang einer jeden Gartenplanung steht die räumliche Gliederung des Grundstücks. Hierbei gilt es vor allem die Räume voneinander zu trennen, die später unterschiedlich genutzt werden (Spielwiese, Kräutergarten, Sitzecke etc.). Viele Gartenbesitzer bepflanzen intuitiv nur die Grundstücksgrenzen oder setzen Gartenhäuschen und Gemüsebeete platzsparend an den Rand. So bleibt der Garten überschaubar, wirkt jedoch monoton. Legen Sie ihren Garten besser so an, dass man nicht alles mit einem Blick erfassen kann. Verbirgt sich hinter jedem Strauch oder jeder Ecke etwas Neues, erscheint er gleich doppelt so groß und viel spannender. Besonders große Grundstücke brauchen diese Gliederung, damit man sich dort nicht verloren fühlt. Nutzen Sie die große Fläche für blühende Beete, eine verborgene Sitzfläche und eine abwechslungsreiche Wegeführung. Lassen Sie sich dabei nicht durch einen ungünstig geschnittenen Grundriss entmutigen. Mit einer geschickten Planung der Struktur wird aus jedem Garten eine spannende Wohlfühloase.

 

Bachlauf mit weißer Brücke und üppiger Blütenpracht

Die Aufteilung des Gartens in verschiedene Räume verleiht Ihrem Garten Struktur – wie in diesem Beispiel mit einem Bachlauf und einer Brücke.

 

Ideen für kleine & große Terrassen

Die Terrasse ist ein Ort der Entspannung, an dem man gemütlich mit Familie oder Freunden zusammensitzt, plaudert, grillt oder einfach nur die Natur genießt. In den Sommermonaten verlagert sich das tägliche Geschehen immer mehr an die frische Luft und vergrößert so den Wohnbereich nach draußen. Als Zimmer im Grünen ist die Terrasse auch ein wichtiges Bindeglied zwischen Architektur und Natur. Um eine harmonische Gestaltung von Innen- und Außenbereich zu erlangen, sollten Sie daher Ihre Terrassengestaltung mit der des restlichen Wohnraums abstimmen. Fragen Sie sich zunächst: Welcher Stil gefällt mir und passt am besten zum Haus? Was ließe sich auf der Fläche meiner Terrasse umsetzen? Erstellen Sie aufgrund Ihrer Entscheidung ein Gestaltungskonzept. Teilen Sie dafür Ihre Terrasse grob in mehrere Bereiche ein, wie beispielsweise in Loungebereich und Naschgarten mit Hochbeeten oder Esstisch, Grillbereich und Cocktailzone. Diese hängen ganz von Ihnen und Ihren Bedürfnissen ab. Anschließend kann über weitere Details wie die Beleuchtung und Bepflanzung nachgedacht werden. Denn ob als Raumteiler zwischen den verschiedenen Bereichen, als Sichtschutz zu angrenzenden Grundstücken oder um etwas Gutes für die regionalen Insekten in Ihrer Stadt zu tun – Ihre Terrasse kommt nicht ohne Grün aus. Welche Pflanzen sich für Ihre Terrasse am besten eignen, hängt ganz und gar von deren Lage ab und in welche Himmelsrichtung sie ausgerichtet ist. Am besten beobachten Sie den Lauf der Sonne und entscheiden dann, ob Sie an den entsprechenden Stellen eher zu Sonnenanbetern oder Schattengewächsen greifen sollten.

 

Lounge-Terrasse mit Sonnenschirm

Die Terrasse ist ein Wohnzimmer im Freien, deshalb sollten Sie den Stil an Ihre Einrichtung anpassen. © Borek Gartenmöbel

 

Die besten Ideen für Bodenbeläge auf der Terrasse

Als Belag für die Terrasse bieten sich die verschiedensten Materialien an. Zu den beliebtesten zählen hier vor allem Holz, Naturstein, WPC (Wood Plastic Composites) und Beton- oder Keramikplatten. Die Entscheidung ist voll und ganz Ihnen überlassen. Wichtig ist nur, dass der Terrassenbelag witterungsbeständig, unverwüstlich und leicht zu reinigen ist und sich bei Sonneneinstrahlung nicht zu sehr erhitzt. Gut aussehen und zur Hausfassade passen soll er dabei natürlich auch noch. Bestenfalls ist er außerdem umweltfreundlich und regional. Ebenso sollten Sie beachten, dass so manches Material regelmäßig behandelt werden muss und somit Zeit in Anspruch nimmt, die viele nicht investieren möchten. Eine pflegeleichte und kostengünstige Möglichkeit wäre ein Kunststoffbelag aus WPC. Ein natürliches Flair erhalten Sie jedoch mit Terrassenholz (Eiche, Robinie, Teakholz etc.), welches es sowohl als Dielen als auch als Klickfliesen zu kaufen gibt. Letztere sind einfach zu verlegen und stellen eine schnelle und mieterfreundliche Lösung dar, wenn ein alter Bodenbelag rasch abgedeckt werden soll. Keramikfliesen und glatte Steinplatten lassen sich gut sauber halten, können aber bei Nässe sehr rutschig sein, während Naturstein und Holz eine natürlich strukturierte Oberfläche besitzen. Naturstein hat außerdem den Vorteil, dass er tagsüber die Wärme speichert und sie abends Stück für Stück wieder abgibt. Zu den wohl einfachsten Terrassenbelägen gehört Zierkies, der auch vergleichsweise kostengünstig daherkommt. Dafür ist es jedoch ein regelrechter Schmutzmagnet und aufgrund seiner groben Struktur barfuß nicht jedermanns Sache. Alternativ können Sie sich auch für Betonwerksteine entscheiden. Diese gibt es in jeder möglichen Form und Farbe und sie lassen sich mit etwas handwerklichem Geschick ebenfalls selbst verlegen. Beachten Sie dabei aber immer, dass Ihre Terrasse für eine ausreichende Stabilität einen Unterbau benötigt. Je nach Belag variieren hierbei die baulichen Voraussetzungen.

 

Terrasse mit Terrassendielen aus Holz und Loungemöbeln

Terrassendielen aus Holz oder WPC wirken natürlich und machen die Terrasse zu einem gemütlichen Plätzchen im Garten.

 

Ideen für den Terrassen-Sichtschutz

Im eigenen Garten und auf der eigenen Terrasse ungestört und unbeobachtet zu sein, ist für jeden essentiell, um sich vollkommen entspannen zu können. Die schnellste Abhilfe schafft hier eine Sichtschutzwand, die sich schnell und einfach aufbauen lässt, kaum Platz braucht und im Winter kein Laub abwirft. Sowohl in Form und Höhe als auch in Sachen Materialwahl ist die Auswahl hierbei groß. Momentan im Trend ist eine Kombination aus verschiedenen Materialien. Beispielsweise passen Aluminium- und Glaselemente hervorragend zusammen, ebenso können unterschiedliche Naturmaterialien wie Holz und Flechtwerk miteinander kombiniert werden. Ein Sichtschutz in ungewöhnlich geometrischen Formen oder mit einem schönen floralen Muster verleihen Ihrem Garten einen modernen und besonderen Touch. Auch ein einfaches Netz dekoriert mit Blumen oder Muscheln schirmt vor neugierigen Blicken ab, lässt den Außenbereich offener wirken und ist zugleich ein wichtiges Dekorationselement. Wer es etwas grüner mag, kann natürlich immer auch einfach auf Hecken, immergrüne Sträucher oder Kletterpflanzen an einer Rankhilfe zurückgreifen. Übrigens lassen sich Sichtschutzwände auch gut innerhalb des eigenen Gartens einsetzen, um die verschiedenen Bereiche voneinander abtrennen zu können.

 

Design-Sichtschutz auf der modernen Terrasse

Sichtschutze aus verschiedenen Materialien, Farben und Formen verleihen Ihrer Terrasse einen modernen Look. © habrda – Depositphotos.com

 

Ideen für Gartenlauben, Pavillons & Pergolen im Garten

Wer sich von vielen Gartenbesitzern abheben möchte, greift statt zu einer Standard-Terrasse zu einem Pavillon, einer Pergola oder sogar zu einer Gartenlaube. Letztere ist im Regelfall sogar mit fließend Wasser und Strom ausgestattet. Nicht selten sehen sie daher sogar aus wie kleine Ferienhäuser, in denen in den Sommermonaten übernachtet werden kann. Individuell gestaltbar und auch für den kleinen Geldbeutel geeignet macht auch eine Pergola in jedem Garten eine tolle Figur und vermittelt ganzjährig ein Urlaubsgefühl im eigenen Zuhause. Freistehend oder an einer Seite mit dem Haus verbunden dient die Pergola als ein vor Sonne und Blicken geschützter Lounge- oder Essbereich, welcher von einem grünen Himmel aus Kletterpflanzen, welche an den Längs- und Querbalken des Daches ranken, überdacht ist. Viele entdecken auch den Pavillon als Oase der Entspannung für sich. Auch hier lässt sich Ihre Freizeit auf besondere und vor allem vielfältige Art verbringen. Egal ob schlicht oder luxuriös, grundsolide oder topmodern – Gartenpavillons sorgen immer für eine ganz besondere Atmosphäre.

 

Beleuchtete Pergola als Terrassenüberdachung mit Stoff

Eine Pergola im Garten vermittelt jederzeit Urlaubsgefühle.

 

Gartensitzplatz- & Gartenmöbel-Ideen für jeden Gartenstil

Um seinen Garten bestmöglich genießen zu können, sind schöne Gartenmöbel unabdingbar. Zu den beliebtesten Gartenmöbeln zählt dabei die Essgruppe. Je nach Stilrichtung, Material und gewünschter Größe sind die Kombinationsmöglichkeiten vielfältig und das Angebot für Outdoor-Essgruppen riesig. Auch die Gartenbank als der Klassiker schlechthin ist ein weiteres Muss für all diejenigen, die gerne mal einen Blick über den eigenen Garten schweifen lassen. Zum kurzzeitigen Verweilen lädt sie auf Terrasse, im Vorgarten, am Gartenteich oder einfach freistehend im Garten ein. Wer nicht viel Platz besitzt oder eine romantische Sitzecke im Garten gestalten möchte, kann zu einem sogenannten Bistro-Set mit dem klassischen runden Tisch und kleinen Metallstühlen greifen. Zum entspannten Hochlegen der Beine eignen sich Sonnenliegen oder Liegestühle perfekt. Doch auch die aktuell sehr beliebten Loungemöbel ermöglichen es Ihnen, im Sommer das Wohnzimmer nach draußen zu verlagern und die Terrasse zu einem idealen und wunderbar bequemen Aufenthaltsort zu machen, an dem man einen gemütlichen Abend mit Freunden oder der Familie verbringen kann.

 

 

 

Gartenideen für den Poolbereich

Diese Situation kommt vermutlich den meisten Gartenbesitzern bekannt vor: in der hochsommerlichen Hitze sehnt man sich nach einer Erfrischung im kühlen Nass. Und da kommt ein eigener Pool gerade richtig. Ein beliebtes Gestaltungselement im Poolbereich ist hierbei die Sitzecke mit Sitzmöbeln oder Sonnenliegen, die nach der Abkühlung zum Entspannen einlädt. Mit genügend Abstand zum Wasser lässt sich auch ein ganzer Grillplatz integrieren. Für das optimale Urlaubsfeeling sorgt eine entsprechende grüne Gestaltung der Poolumgebung mit beispielsweise mediterranen Kübelpflanzen, Palmen oder Farnen. Auch ein kleiner Wasserfall kann sowohl optisch als auch entspannungstechnisch viel zu Ihrem Pool beitragen. Mit der richtigen Beleuchtung sieht das Ganze nachts dann sogar noch besser aus als tagsüber. Rund um den Poolbereich ist es sinnvoll, einen Sichtschutz in Form einer kleinen Mauer oder eines Zauns, alternativ auch eine Hecke, aufzustellen, um jederzeit ungestört baden zu können. Entscheiden Sie sich für blühende Hecken, können Sie in Ihrem Pool sogar unter den schönsten Frühjahrs- und Sommerblüten entspannen. Sollte Ihr Pool mit Solarenergie beheizt werden, achten Sie bei der Wahl des Sichtschutzes auf eine stetig ausreichende Bestrahlung der Solarmodule.

 

Liegestühle mit Sonnenschirm am Pool

Liegestühle oder Loungemöbel im Poolbereich laden zum Entspannen ein. © Borek Gartenmöbel

 

Ideen für Gartenduschen

Wer jedoch keinen eigenen Swimmingpool oder Schwimmteich im Garten hat, muss nicht zwingend auf eine Erfrischung im kühlen Nass verzichten. Eine Gartendusche bietet eine tolle Alternative und ist nicht nur günstiger, sondern auch unkomplizierter und auch für kleinere Grundstücke geeignet. Je nach Bedarf und Geschmack gibt es hierbei eine große Auswahl und für jeden das passende Modell. Abhängig von der Art der Nutzung kann zwischen einer einfachen Aufstelldusche bis hin zur fest installierten Außendusche mit schön dekoriertem Duschplatz gewählt werden. Um dabei stets für ausrechend Privatsphäre zu sorgen, kann zusätzlich ein Sichtschutz aus Pflanzen, Holz oder gar einer gemauerten Duschwand aufgestellt werden. Dies schützt nicht nur vor den neugierigen Blicken der Nachbarn, sondern erhöht zugleich den Duschkomfort. Wer außerdem einen Anschluss an die Hausleitung vermeiden und trotzdem nicht auf warmes Wasser unter freiem Himmel verzichten möchte, kann sich auch eine Solardusche zulegen. Diese umweltfreundliche Variante ist zwar nicht ganz billig, macht aber das Duschen mit angenehmen Temperaturen möglich – ganz ohne Warmwasseranschluss oder zusätzliche Stromkosten für das Heizen.

 

Gartenideen & Inspirationen für die kreative Gartengestaltung

 

Pflanzen-Ideen für verschiedene Beete im Garten

Blumenbeet, Gemüsebeet, Kräuterbeet und Steinbeet – Beete lassen sich auf vielfach verschiedene Weise gestalten. Ob Sie reine Zierbeete oder durchgeplante Gemüsebeete anlegen oder auch beide Formen nutzen und so für eine gesunde Mischkultur sorgen, ist jedem selbst überlassen. Setzen Sie Pflanzen in das Beet, die Farbe bringen und Lücken füllen, hat das allerdings den Vorteil, dass durch die größere Pflanzenvielfalt eine konzentrierte Ausbreitung von Schädlingen und Krankheiten, die bestimmte Pflanzen anziehen, verhindert wird. Mit der richtigen Pflanzenauswahl können so auch Gemüse- und Kräuterbeete farbenfroh und schön gestaltet werden und müssen nicht an einen versteckten Platz im Garten verbannt werden. Reine Zierbeete lassen sich sehr unterschiedlich gestalten und können mit Sommerblumen, Stauden, Gräsern, Bodendeckern, Sträuchern und sogar kleinen Bäumen bepflanzt werden. Dabei sollten Sie die Arten so auswählen, dass das Beet das ganze Jahr hindurch attraktiv aussieht oder nur zu einer bestimmten Jahreszeit in voller Blütenpracht erstrahlt. Form und Stilrichtung des Beetes sind dabei von der Größe des Gartens sowie Ihren persönlichen Vorstellungen abhängig.

 

Staudenbeet mit verschiedenen Blühpflanzen im Staudengarten

Ein Staudenbeet mit verschiedenen Blühpflanzen bringt Ihnen viel Farbe in den Garten.

 

Ideen für die Einfahrt

Einfahrten sind die Visitenkarte eines Hauses. Sie sind der Bereich, der als Erstes ins Auge fällt. Hierbei stören sich immer noch viele an der optisch eintönigen Wirkung ihrer Einfahrt. Dem kann man aber recht schnell abhelfen, indem man diese mit mehreren Materialien gestaltet (Pflaster, Natursteinelemente, Kies). Da dies oft jedoch nicht im Rahmen ist, kann der Blick des Betrachters auch einfach von der kargen Einfahrt abgelenkt werden, indem die Blicke vor allem auf den Rand gelenkt werden. Mithilfe von schönen Blumen, Sträuchern oder kleinen Dekorationsobjekten kann dieser je nach Belieben kreativ gestaltet werden. Wer entsprechend Platz hat, kann seine Einfahrt an der Seite auch mit einem kleinen Brunnen verzieren und so die Blicke darauf und weg von der langen, drögen Pflasterfläche lenken. Gerade bei einer Einfahrt bietet es sich ebenfalls an, auf eine gute Wegbeleuchtung zu setzen, um auch nachts nicht von der gepflasterten Fläche abzukommen.

 

IDEEN FÜR VERSCHIEDENE ELEMENTE BEI DER GARTENGESTALTUNG

Welche Ideen gibt es für verschiedene Elemente der Gartengestaltung?

Der Traumgarten ist ein Zusammenspiel unterschiedlichster Gestaltungselemente, die das Gesamtbild abrunden. Gartenkunst und -dekorationen gibt es in sehr vielen Stilrichtungen und aus den verschiedensten Materialien. Damit das Ergebnis harmonisch wirkt, sollte die Auswahl der Dekoration aber gut durchdacht sein. Eine gelungene Gestaltung beschränkt sich dabei entweder auf ein vorherrschendes Material oder man kombiniert zwei bis drei dieser Materialen miteinander, dann aber gewollt und gekonnt. An der Auswahl soll es dabei nicht scheitern. Ob aus Holz, Naturstein, Glas oder Metall – außergewöhnliche Gartenkunst gibt es für jede Stilrichtung in Fülle. Ebenso gibt es zahlreiche Gestaltungselemente rund um Wasser und Feuer.

 

 

Ideen für die Dekoration im Garten

Ob groß oder klein, modern oder naturnah, formal oder abstrakt – Dekoration gibt jedem Garten eine ganz persönliche Note. Dabei gehören zu einer Gartendekoration vor allem zierende Accessoires wie Figuren und Windlichter, aber auch Gegenstände, die wie Vogelhäuser und -tränken, Brunnen, Blumentöpfe oder Sonnenuhren zusätzlich einen ganz praktischen Nutzen haben. Man kann Dekoration kaufen, vieles aber auch selbst machen. Alte Paletten, Leitern oder Sonnenschirme als Rankhilfen, leere Aufbewahrungsgläser als Windlichter, in die Jahre gekommene Haushaltsgegenstände als Blumentöpfe: aus allen möglichen Sachen lässt sich mit viel Liebe, wenig Aufwand und hier und da ein bisschen bunter Farbe eine einzigartige Gartendekoration gestalten. Grundsätzlich gilt aber: Weniger ist mehr, denn zu viele Blickfänger bringen Unruhe in den Garten und lassen ihn kleiner erscheinen.

 

 

Ideen & Inspirationen für Stein bzw. Naturstein im Garten

Trends für die Gartengestaltung kommen und gehen, doch gibt es ein Material, das sie alle überdauert: Naturstein. Es ist robust, vielseitig, zeitlos schön und unterstreicht das natürliche Flair des Gartens. Für jeden Gartenstil findet sich eine Gesteinsart, die sich harmonisch in das jeweilige Ambiente einfügt. Zu den beliebtesten Natursteinen zählt dabei Granit. Aufgrund seines Härtegrads ist der Stein außerordentlich widerstandsfähig und langlebig. Außerdem gibt es ihn in vielen Farben, von verschiedenen Grau-Nuancen bis hin zu Rot-, Blau- und Grüntönen, sodass er viele Gestaltungsmöglichkeiten bietet. Naturstein findet sich in quasi allen Bereichen der Gartengestaltung wieder: Als Pflasterbelag, aufgeschichtet zu Mauern oder als Dekoration in Form von Vogeltränken und Quellsteinen. Zum Ausgleich von Höhenunterschieden im Garten oder als Einfassung eines bestimmten Bereiches bietet sich eine Bruchsteinmauer an. Diese fügt sich nicht nur harmonisch in den naturnahen Garten ein, sondern bietet auch dem einen oder anderen kleinen Gartenbewohner ein Refugium. Wer mit dem Trend gehen möchte, setzt stattdessen Gabionen. Diese Drahtschotterkörbe lassen sich ganz nach Geschmack mit ausgewählten Natursteinen oder aufgeschichteten Steinplatten füllen. Und die metallenen Körbe eignen sich optimal als Rankhilfe für diverse Kletterpflanzen.

 

Gartenplanung eines Staudengartens mit Naturstein

Naturstein kann auf vielfältige Weise in die Gartengestaltung integriert werden – wie beispielsweise hier als Bodenbelag.

 

Holz-Ideen für die Gartengestaltung

Um einen Garten so gemütlich und naturhaft wie möglich zu lassen, wählt man am besten eine Gartengestaltung mit Holz. Hier bieten sich einem auch grenzlose Möglichkeiten, was die Wahl der Elemente betrifft. Zum einen gibt es natürlich den Holzfußboden, der wahrscheinlich nie an Beliebtheit verlieren wird sowie zahlreiche Gartenmöbel und die klassische Gartenbank aus robustem Holz. Aber auch kleinere Details können dank diesem Material sehr beeindruckend wirken und dem Garten gleich eine ganz neue Atmosphäre verleihen. Sind Sie der Kunst zugeneigt, finden Sie eine riesige Auswahl an Skulpturen in Form von natürlichen Motiven oder abstrakten Figuren. Auch für Gartenwege eignet sich die Gartengestaltung mit Holz. Hierbei können Sie zu einfachen Holzbrettern, einer Mulchschicht aus Rindenhäcksel (Rindenmulch) oder Baumstammscheiben greifen, die Sie entsprechend anordnen bzw. aufschütten. Im aktuellen Trend des „Upcyclings“ hat sich sogar die Euro-Palette ihren festen Platz gesichert. Bereits in vielen Gärten zu sehen, werden die Paletten zu einfachen Loungemöbeln, tollen Hochbeeten oder einem schnellen Sichtschutz mit Blumenschmuck umfunktioniert.

 

Gartendeko aus Holz

Bei der Gartendeko sollten Sie sich auf wenige verschiedene Materialien beschränken – Holz gehört, neben Metall und Naturstein, zu den beliebtesten Materialien.

 

Ideen für eine Feuerstelle im Garten

Eine offene Feuerstelle im Garten ist für viele das i-Tüpfelchen der Gartengestaltung. Denn ein knisterndes Feuer an einem lauen Abend im Garten – was kann schöner sein? Von klein bis groß, gemauert oder mobil, aus Stein, Metall oder Glas – für eine Feuerstelle im Garten gibt es viele verschiedene Varianten und Gestaltungsmöglichkeiten. Wer viel Platz hat und großzügig planen kann, sollte sich eine gemauerte Feuerstelle in den Boden einlassen. Die sich dabei ergebene Stufe bildet dann zugleich die Sitzbank. Wer das Feuer lieber auf Augenhöhe hat, greift zur klassischen Variante eines Gartenofens oder gemauerten Kamins. Diese gibt es sogar als Bausatz zu kaufen. Deutlich flexibler und auch günstiger ist man allerdings mit Feuerschalen, Feuerkörben oder Feuersäulen. Diese werden immer beliebter und sind in unzähligen Varianten erhältlich. Sie lassen sich sowohl fest am Boden installieren als auch flexibel aufstellen. Viele Feuerschalen und -körbe lassen sich auch zusätzlich mit einem Grillrost ausstatten und zum Gartengrill umrüsten. Wer es gerne noch rustikaler mag, kann sich auch einfach einen offenen Lagerfeuerplatz anlegen und diesen im passenden Radius mit schweren Steinen begrenzen. Achten Sie aber immer darauf, dass der Untergrund der Feuerstelle stabil, nicht brennbar und hitzebeständig ist. Am besten eignen sich dabei gekieste oder gepflasterte Gartenflächen. Wer kein Brennholz zur Verfügung hat, aber dennoch nicht auf ein offenes Feuer im Garten verzichten will, kann sich einen Gaskamin installieren lassen. Etwas kleiner und nicht zum Grillen geeignet, dafür aber weniger aufwendig sind gas- oder gelbetriebene Tischkamine.

 

Feuerstelle im Garten

Eine Feuerstelle bringt Gemütlichkeit in den Garten und sorgt dafür, dass Sie auch an kühleren Tagen noch draußen sitzen können. © sauletas – Depositphotos.com

 

Glas im Garten – die schönsten Ideen

Insbesondere im Bereich der modernen, kreativen Gartengestaltung erfreut sich das Material Glas immer größerer Beliebtheit. Figuren, Wasserspiele und andere Dekorationselemente aus buntem Schmelzglas bündeln das Sonnenlicht gezielt und erzeugen reizvolle Stimmungen in jedem Garten. So erlebt man selbst im tristen Winter warme Farben im Außenbereich. Auch Glasbausteine feiern ihr Comeback, nachdem sie ihre erste Blüte in den 60er-Jahren erlebten – diesmal auch als transparentes und dekoratives Element in der Gartengestaltung. Mittlerweile gibt es Glasbausteine wieder überall in diversen Farben und Ausführungen. Von der Klarglas-Variante, die Durchblick ermöglicht, bis zum sichtverzerrenden „Wolke“-Design der 60er-Jahre ist alles erhältlich. Im Garten werden sie vor allem als dekorative Elemente in der Garten- oder Sichtschutzmauer eingesetzt oder direkt als Material für die Abgrenzungswand zweier Bereiche verwendet.

 

Bunte Vogeltränke aus Glas

Eine Vogeltränke aus buntem Glas bringt Farbe in Ihren Garten und bietet den Tieren im Sommer eine Wasserquelle.

 

Ideen mit Wasser im Garten

Wasser spielt traditionell eine große Gestaltungsrolle in den Gärten der ganzen Welt. Nie war es leichter als heute, Wasseranlagen im eigenen Garten zu kreieren. Denn dank moderner Baustoffe und Techniken lässt sich ein Wassergarten mittlerweile auch auf kleinem Raum ganz komfortabel anlegen. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen der formalen und naturnahen Gestaltung sowie Gärten mit fließendem Wasser. In der formalen Gestaltung dominieren feste Wasseranlagen mit regelmäßigen Formen und Symmetrie. Um eine naturnahe Wirkung zu erzielen, wird auf scharfe Winkel und gerade Linien verzichtet, sodass sich ein künstlich angelegter Teich möglichst naturnah in die Gartenumgebung einfügen kann. Größe und Form eines solchen Teichs ist immer beliebig gestaltbar und lassen sich auch mit wenig Material und kleinem Budget umsetzen. Optimal für jeden Gartenstil und optisch überzeugend sind Anlagen mit Wasser, das in Bewegung gesetzt wird. Sei es der dekorative Brunnen, die aufsteigende Fontäne im Teich, der liebliche Wasserspeier, ein kleiner Wasserfall oder der fröhlich sprudelnde Quellstein, sprudelndes Wasser bringt Sauerstoff und Feuchtigkeit in die Luft und macht das Wasserensemble zu einer Erfrischung für Menschen, Tiere und Pflanzen.

 

innenhof_gestalten_brunnen_blumen_pflanztoepfe

In diesem Innenhof haben ein dekorativer Brunnen und viele Pflanzgefäße die Oberhand. | © Shutterstock.com – Alexandre Arocas

 

IDEEN FÜR DIE BELIEBTESTEN GARTENSTILE

Welche Gestaltungsideen gibt es für verschiedene Gartenstile?

Der eine mag es natürlich, der andere modern oder rustikal. Heute gibt es unzählige Gestaltungsideen und modische Gartentrends, die jeder bei sich im eigenen Garten umsetzen kann. Zu den weitaus beliebtesten Gartenstilen zählt der mediterrane Garten, der Steingarten, der Bauerngarten sowie der Japanische Garten. Ein simpel und modern gestalteter Gartenbereich überzeugt durch sein zeitlos-elegantes Flair. Die bevorzugten Materialien sind hier Beton, Metall und helles Holz. Möchten Sie sich jedoch das Urlaubsgefühl in den Garten holen, gelingt Ihnen das mit mediterranen Gehölzen wie Olivenbäumchen und Oleander oder Zitruspflanzen wie der Zwergorange. In Verbindung mit Terrakotta, Amphoren und Steinskulpturen sowie gemütlichen Rattan-Möbeln oder feinem Bistro-Mobiliar können Sie sich das südländische Flair direkt zu sich nach Hause holen. Wer dagegen die Berge liebt, dem gefällt womöglich ein Steingarten. Hier sollen große Steine und viele unterschiedliche, niedrige und verwachsene Pflanzen an eine Gebirgslandschaft erinnern. Ebenso naturbelassen ist auch, wie der Name schon sagt, der Naturgarten. Einmal angelegt braucht der nur noch wenige Eingriffe eines Gärtners. Denn hier gelten die Gesetze der Ökologie. Am besten wachsen hier einheimische Pflanzen sowie alles, was für Ihre Boden-, Licht- und Wetterverhältnisse geeignet ist. Der Bauerngarten (auch Cottage-Garten genannt) hingegen vereint Nutzgarten mit Blumengarten. Hier wächst alles, was in einem ländlichen Haushalt gebraucht wird: Schnittblumen, Kräuter, Gemüse. Bei der Dekoration wird hier vor allem mit Holz gearbeitet, was den ländlichen Charme unterstreicht. Im kompletten Kontrast dazu steht der Japanische Garten. Dieser wird durch und durch sorgfältig und überlegt angeordnet. Hier wird nichts dem Zufall überlassen. Edle Freiland-Orchideen oder stets sorgfältig geschnittene immergrüne Gehölze wie Bambus bringen einen Hauch Exotik in den asiatisch gestalteten Garten.

 

Asiatische Gartendeko

Die Auswahl an Gartendeko für den asiatischen Feng-Shui-Garten ist groß, da der fernöstliche Gartenstil besonders beliebt ist.

 

AUFREGENDE GARTENIDEEN FÜR KINDER

Welche Ideen gibt es für eine kinderfreundliche Gartengestaltung?

Bei schönem Wetter sollten Kinder möglichst viel Zeit an der frischen Luft verbringen. Die Sonne und der Kontakt mit anderen Kindern, Pflanzen und Tieren stärkt das Immunsystem und fördert die Entwicklung des Kindes. Daher lohnt es sich, etwas Zeit zu investieren und eine Spielecke im Garten einzurichten. Hierbei gehören Schaukel, Sandkasten und Rutsche nach wie vor zu den Klassikern unter den Spielgeräten. Diese sind meist bereits in Kombination erhältlich. Wer einen starken, gesunden Baum auf seinem Grundstück hat, kann auch den Bau eines Baumhauses in Angriff nehmen. An einem kräftigen Seitenast lässt sich hier ebenfalls eine Schaukel oder sogar eine Hängematte anbringen. Doch auch ein abwechslungsreich gestalteter Garten mit Büschen, Mäuerchen, vielen Ecken und Verstecken kann das phantasievolle Spielen eines Kindes anregen, ohne viel Geld und Aufwand in ein großes Klettergerüst stecken zu müssen. Kleine Wasserläufe und -spiele, die ohne ein offenes Becken auskommen, welche eine Gefahr für kleine Kinder darstellen würden, bieten eine Fülle an Spielmöglichkeiten und sind gleichzeitig eine attraktive Bereicherung für jeden Garten. Vergessen Sie jedoch nicht, dass auch grüne Rasenflächen ihren Spielwert haben. Denn hier kann jederzeit nach Lust und Laune getobt und mit dem Ball gespielt werden. Um ein unbeschwertes Spielen ermöglichen zu können, sollten Sie jedoch alle potentiellen Gefahrenquellen wie beispielsweise giftige Sträucher vorab entfernen oder direkt vermeiden.

 

Spielplatz für Kinder im großen Garten

Kinder erfreuen sich an Spielplätzen, Baumhäusern oder Weidentipis im Garten, da sie hier Platz zum Spielen und Toben haben.

 

AUSGEFALLENE & ORIGINELLE IDEEN FÜR DIE GARTENGESTALTUNG

Welche ausgefallenen Ideen gibt es für die Gestaltung des Gartens?

Sie möchten Ihren Garten mit ein paar bunten und originellen Akzenten auffrischen und ihm einen unverwechselbaren Touch verleihen, der viele Blicke einfangen wird? Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf und bringen Sie gute Laune in Ihren Garten mit folgenden ausgefallenen Ideen:

  • Setzen Sie Textilien und dekorative Kissen in kräftigen Farben ein und schaffen Sie ein einzigartiges Ambiente in Ihrem Sitzbereich.
  • Verwenden Sie eine alte Leiter als Blumenständer oder lassen Sie Kletterpflanzen an den Beinen hochranken.
  • Geben Sie alten Gegenständen (Fahrrad, Sieb, Waschschüssel, Badewanne, Teekanne) neues Leben und verwenden Sie sie als extravagante Blumentöpfe mit Vintage-Touch. Mit viel Kreativität lässt sich aus fast allem ein Pflanzgefäß machen. Und das Gute daran ist, dass Sie kaum Geld ausgeben und der Umwelt etwas Gutes tun.
  • Sollten Sie zwei bis drei alte Stühle übrighaben, können Sie diese mithilfe eines breiten Brettes verbinden und zu einer einzigartigen Sitzbank umfunktionieren.
  • Zaubern Sie selbst eine romantische Gartenbeleuchtung aus alten Einweckgläsern und Teelichtern, die Sie kreativ gestalten und im Garten verteilen können. Staunen Sie über die tolle Atmosphäre, die sie ausstrahlen.

 

Gartenzaun in Form von Buntstiften nach Farben sortiert

Ein Gartenzaun aus Buntstiften bringt Farbe in Ihren Garten und schützt Sie gleichzeitig vor Blicken von außen.

 

IDEEN FÜR DIE GESTALTUNG DES BALKONS

Welche Ideen gibt es für die Gestaltung des Balkons?

Häufig ist der Balkon das, was für andere der Garten ist: Rückzugsort, Ruheoase, ein Zimmer an der frischen Luft. Und das Praktische hierbei: Mit etwas Geschick und den richtigen Balkonpflanzen und Möbeln ist dieser schnell und einfach individuell gestaltet. Dabei wird fast jeder Balkonbesitzer zunächst mit dem gleichen Problem konfrontiert: Der Nachbar hat den vollen Überblick und von Privatsphäre kann dann kaum noch die Rede sein. Mittlerweile gibt es aber unzählige Angebote für Sichtschutzelemente in den verschiedensten Materialien, Ausführungen und Größen. Möchten Sie sich kein Fertigbau-Element aus Holz oder Kunststoff zulegen, können Sie auch auf eine natürlichere Variante ausweichen und mit großen Pflanzen wie das hohe Federgras „Windspiel“ oder die Fuchsrote Segge unerwünschte Blicke abhalten. Für Balkone mit offenem Gelände empfiehlt sich außerdem ein Windschutz aus einer Stoffbahn oder Bambusmatte, die an den senkrechten Geländerstreben befestigt werden können. Sitzgelegenheiten und Ablageflächen sind auf jedem Balkon natürlich ein Muss. Haben Sie keine Möglichkeit, die Möbel im Winter im Trockenen zu lagern, sollten Sie bei der Auswahl auf ein sehr robustes und wetterfestes Material achten. Auch für kleine und beengte Balkone gibt es eine Reihe an Möglichkeiten, um diesen praktisch und stilistisch schön zu gestalten. Insbesondere Klappmöbel für den Außenbereich kommen hier oft zum Einsatz. Denn einfach an der Hauswand oder dem Balkongelände installiert, kann das Mobiliar nach Bedarf aus- und eingeklappt werden und spart so enorm viel Platz. Nicht fehlen sollte es außerdem an Pflanzampeln oder Blumenkästen, die über das Gelände nach außen gehängt werden.

 

BILDERGALERIE

Wie kann ein Garten gestaltet werden?

ZUSAMMENFASSUNG

Welche Ideen passen in den eigenen Garten am besten?

Kein Garten gleicht dem anderen. Von klein und kompakt über lang und schmal bis hin zu Grundstücken mit mehreren hundert Quadratmetern – es gibt sie in endlosen Ausführungen und so gibt es auch zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten, wie sich der eigene Garten optimal in Szene setzen lässt. Will man seinen Garten neu gestalten, sollte nicht voreilig gehandelt, sondern zunächst ein Konzept erstellt werden. Fragen wie „Wie soll mein Garten aufgeteilt werden?“, „Welcher Gartenstil passt am besten zu mir?“ und „Welche Elemente möchte ich in meinen Garten integrieren?“ bestimmen Ihre individuelle Gartenplanung. Besonders bei großen Gärten ist eine räumliche Gliederung von Vorteil. Teilen Sie Ihr Grundstück in beispielsweise Sitz- und Grillbereich, Spielecke, Pool und Naschecke mit Beeten auf, macht das den Garten gleich viel spannender. Scheuen Sie sich auch nicht davor, diese Bereiche gezielt mit Wegen, Büschen oder Sichtschutzelementen voneinander abzutrennen. Selbst kleine Gärten wirken dadurch deutlich größer und können so auch in vollem Umfang genutzt werden. Für den besonderen und individuellen Touch können ausgefallene und kreative Dekorationselemente und Wasserspiele integriert werden. So gibt es immer etwas zu bestaunen.

 

 

Wie gefällt Ihnen diese Seite?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne5,00 von 5 Sternen

Wie gefällt Ihnen Gartentraum.de?
Geben Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab.

Loading...

Zahlweise

Häufige Fragen

🌻 Welche ausgefallenen Ideen gibt es für den Garten?

Wer seinen Garten mit originellen Akzenten auffrischen will, kann seiner Kreativität freien Lauf lassen und aus allen möglichen Gegenständen einen dekorativen Blickfänger oder ein ausgefallenes Pflanzgefäß machen. Zum Beispiel lässt sich eine alte Leiter wunderbar zum Blumenständer oder zur Rankhilfe umfunktionieren. Haben Sie ein paar alte Stühle übrig, kann daraus eine einzigartige Sitzbank mit Vintage-Touch entstehen. Selbst die Gartenbeleuchtung lässt sich unter Verwendung von alten Einweckgläsern und Kerzen selbst anfertigen und schafft eine tolle Atmosphäre in Ihrer Wohlfühloase.

Hier finden Sie weitere Informationen.

🌻 Wie kann Wasser im Garten integriert werden?

Dank moderner Baustoffe und Techniken war es nie leichter, Wasseranlagen im eigenen Garten zu kreieren – auch auf kleiner Fläche. Grundsätzlich gibt es formale, also feste, symmetrische Wasseranlagen mit regelmäßigen Formen (Bsp. Brunnen), und naturnahe Anlagen, wobei man auf scharfe Winkel und gerade Linien verzichtet (Bsp. Gartenteich). Doch sei es  der dekorative Brunnen, die aufsteigende Fontäne im Teich, der liebliche Wasserspeier, ein kleiner Wasserfall oder der fröhlich sprudelnde Quellstein – Wasseranlagen eignen sich für jeden Gartenstil und fügen sich wunderbar ins Gesamtbild ein.

Hier finden Sie weitere Informationen.

⛰️ Welche Gestaltungsideen gibt es für einen Garten am Hang?

Die Gestaltung eines Hanggartens mit einem Wasserlauf, der den Hang hinunterfließt und vielleicht in einen Teich mündet, drängt sich bei einem Hanggarten geradezu auf, da das Gefälle bereits da ist. Auch Natursteinmauern, Treppen oder geschwungene Wege helfen dabei, den Garten gut in Form zu bringen. Bei einer sehr starken Hangneigung bietet es sich auch an, das Grundstück zu terrassieren. Die Terrasse bietet dann Sitzplatz und Aussichtspunkt zugleich. Höhere Mauern helfen dabei, größere Höhenunterschiede auszugleichen und den Garten in mehrere ebene Bereiche aufzuteilen. Für die Bepflanzung eignen sich vor allem Stauden und Sträucher, da deren verzweigtes Wurzelsystem die Erde vor dem Abtrag durch Regen und Wind schützt.

Hier finden Sie weitere Informationen.

🌻 Welche Gartenideen gibt es für Kinder?

Schaukel, Sandkasten und Rutsche gehören nach wie vor zu den Klassikern unter den Spielgeräten und sind in den meisten Familiengärten anzutreffen. Wer die Möglichkeit hat, kann auch den Bau eines Baumhauses in Angriff nehmen und seinen Kindern damit eine riesige Freude bereiten. Das Einrichten einer Spielecke ist jedoch nicht immer notwendig.  Ein abwechslungsreich gestalteter Garten mit Büschen, Mäuerchen, Ecken und Verstecken regen das fantasievolle Spielen eines Kindes an, kleine Wasserläufe und -spiele bieten eine Fülle an Spielmöglichkeiten. Selbst einfache Rasenflächen haben ihren Spielwert. Hier kann nach Lust und Laune getobt und mit dem Ball gespielt werden.

Hier finden Sie weitere Informationen.

Exklusive Angebote

Neue Artikel

Schlagworte

Autor bei Gartentraum

Mirko

Gesellschafter & Impulsgeber bei Gartentraum.de

Über den Autor

Mirko ist einer der Impulsgeber des Online-Magazins von Gartentraum.de. Kein Wunder, das Thema Gartendekoration wurde ihm quasi in die Wiege gelegt. Bereits sein Großvater sammelte begeistert Gartenfiguren und Bronzen und fertigte in seiner Werkstatt Pflanztöpfe für den Garten. Nun ist Mirko selbst auf der Suche nach den neuesten Trends in Sachen Gartendekoration.

Alle Beiträge von Mirko anzeigen

Unsere neusten Ratgeber Beiträge

Gartenideen & Inspirationen für die kreative Gartengestaltung